Laden...
Ludwigschorgast
Fußball-A-Klasse 6 Kulmbach

Spitzenreiter FC Ludwigschorgast hat im Derby alles im Griff

Der FC Ludwigschorgast schlägt im Derby der Fußball-A-Klasse 6 Kulmbach den TV Guttenberg verdient mit 4:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ludwigschorgaster Spielertrainer Oliver Schedewie (hinten, Mitte) konnte den starken Gästetorhüter Alexander Ott (am Boden) beim 4:1-Derbysieg seiner Mannschaft zweimal bezwingen.  Foto: Monika Limmer
Der Ludwigschorgaster Spielertrainer Oliver Schedewie (hinten, Mitte) konnte den starken Gästetorhüter Alexander Ott (am Boden) beim 4:1-Derbysieg seiner Mannschaft zweimal bezwingen. Foto: Monika Limmer
+7 Bilder
Der FC Ludwigschorgast marschiert weiterhin in Richtung Meisterschaft in der Fußball-A-Klasse 6 Kulmbach. Die Mannschaft von Spielertrainer Oliver Schedewie dominierte den TV Guttenberg (12.) fast über die gesamte Spielzeit und siegte verdient mit 4:1.

Das Derby begann mit über einer halben Stunde Verzögerung, da Schiedsrichter Bölükbasi im Stau stand. Von Anfang an drängten die favorisierten Ludwigschorgaster. Bereits in der 2. Minute musste sich TV-Torhüter Ott mehrmals auszeichnen. Eine wahre Glanztat zeigte der Guttenberger Torhüter in der 13. Minute, als nach einer Ecke FC-Innenverteidiger Limmer am zweiten Pfosten frei zum Kopfball kam.

In der 24. Minute war Ott allerdings machtlos.
Aus gut 20 Metern erzielte FC-Spielertrainer Schedewie mit einem schönen Außenrist-Schuss ins lange Eck die verdiente Führung für den FC: Nur vier Minuten später hätte der Ludwigschorgaster Kapitän Walther auf 2:0 erhöhen müssen, schoss aber frei vor Torwart Ott über das Tor.


Große Chance zum Ausgleich

Dann hatten die Guttenberger aus dem Nichts die große Chance zum Ausgleich. Nach einem Konter bediente TV-Kapitän Hain Walter, der frei vor FC-Torwart Hohner über das Tor zielte.
Nach der Pause machten die Ludwigschorgaster erneut viel Druck und wurden belohnt. In der 49. Minute wurde der Ball per Freistoß in den Strafraum befördert. Walther nahm diesen gekonnt an, schoss alleine vor Torwart Ott jedoch nur an den Pfosten. Den Abpraller versenkte allerdings erneut Schedewie zum 2:0.

In der 58. Minute schien die Partie gelaufen zu sein. Menzel bediente Schedewie, der mit seiner scharfen Hereingabe in der Mitte FC-Kapitän Walther fand. Der Routinier hielt den Fuß zum 3:0 hin. Zudem erhielt der Guttenberger Maisel beim dritten FC-Treffer die Gelb-Rote Karte, weil er Menzel foulte.
Doch die Guttenberger gaben sich trotz Unterzahl nicht auf und kamen in der 72. Minute zum 1:3. Nach einem Ballverlust der Ludwigschorgaster wurde TV-Torjäger Laaber steil geschickt. Frei vor Torwart Hohner behielt der Gästestürmer die Nerven. Allerdings verletzte er sich beim Torschuss unglücklich und musste ausgewechselt werden.

Die Heimelf ließ nun etwas nach, doch die Guttenberger kamen zu keiner klaren Torchance mehr. Erst in der 85. Minute schlugen die Ludwigschorgaster Kapital aus der Überzahl. Heinl bediente Walther, der erneut an Ott scheiterte. Den Abpraller versenkte Menzel mühelos zum 4:1-Endstand. Kurz vor Spielende fischte der Guttenberger Ott bei einem Schlenzer des ehemaligen Guttenbergers Carta den Ball reaktionsschnell aus dem langen Eck.


Trainer sind sich einig

Der Ludwigschorgaster Spielertrainer Schedewie war nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: ,,Ich denke der Sieg war verdient. Wir haben viel über die Flügel agiert, so sind schließlich auch unsere Tore gefallen. Insgesamt hatten wir den Gegner gut im Griff. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen."

Ebenfalls nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war der Guttenberger Trainer Jörg Bienek: ,,Wir wollten hier eine hohe Niederlage vermeiden, was uns gelungen ist. Ludwigschorgast steht zurecht da oben. Der Sieg war natürlich verdient, obwohl er meiner Meinung nach um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. In der ersten Hälfte hatten wir außerdem die große Chance zum Ausgleich. Dann kann das Spiel möglicherweise ganz anders laufen."


FC Ludwigschorgast -
TV Guttenberg 4:1 (1:0)
Ludwigschorgast: Hohner - Braunersreuther, Limmer, Wagner, Heinl, Schedewie, Graf, Sader, Weber, Menzel, Walther, eingewechselt: Hilscher, K. Ströhlein, Carta.
Guttenberg: Ott - Kropf, Olland, Maisel, Bräutigam, Hain, Walter, Ibrahimi, Taubald, Laaber, Zeißig, eingewechselt: Popp, Meisel, Karger.
Tore: 1:0 Schedewie (24.), 2:0 Schedewie (49.), 3:0 Walther (58.), 3:1 Laaber (72.), 4:1 Menzel (85.). - Schiedsrichter: Bölükbasi. - Zuschauer: 100.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren