Marienweiher
Spiel der Woche

Spielgemeinschaft als einzige Lösung

Der SV Marienweiher wird im kommenden Jahr mit dem FC Marktleugast und dem FC Hohenberg die SG Oberland bilden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marienweihers Spielertrainer Christopher Schubert setzt sich in dieser Szene durch.  Fotos: Herbert Georgius
Marienweihers Spielertrainer Christopher Schubert setzt sich in dieser Szene durch. Fotos: Herbert Georgius
+1 Bild
Beim SV Marienweiher sind die Weichen für die neue Saison noch nicht gestellt, doch nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge wird es zu einer Spielgemeinschaft mit dem derzeitigen Bezirksligisten FC Marktleugast und dem Kreisklassisten FC Hohenberg kommen, der im Gegensatz zu den "Weiherern" nicht im Spielkreis Bayreuth/Kulmbach, sondern in Hof spielt, aber ähnlich wie der FC Marktleugast derzeit abstiegsgefährdet ist.


Schuberth hört auf

SV-Vorsitzender Thomas Kolb, der seit der C-Jugend für seinen Heimatverein SV Marienweiher die Fußballstiefel geschnürt hat: "Noch steht noch einiges in den Sternen, aber wir werden mit dem FC Marktleugast und dem FC Hohenberg für die neue Saison eine Spielgemeinschaft bilden. Es geht nicht mehr anders, denn in den Vereinen fehlen einfach die Fußballer." Was derzeit beim SVM klar ist: Christopher Schuberth wird mit dem Saisonende seine Tätigkeit als Spielertrainer beenden.
Die ersten Sondierungsgespräche zur Gründung einer Spielgemeinschaft "Oberland" wurden bereits Anfang dieses Jahres geführt, wobei der Anstoß vom FC Hohenberg aus erfolgte. FC-Vorsitzender Thomas Querfeld hatte sich mit einem Schreiben an die vier Fußballvereine im Bereich der Marktgemeinde Marktleugast gewandt und um ein Gespräch gebeten.
Neben dem FC Marktleugast, dem SV Marienweiher und dem FC Hohenberg war auch der VfR Neuensorg vertreten, der in früheren Zeiten schon einmal Bezirksligaluft geschnuppert hat. Dem Vernehmen nach ist man allerdings beim VfR derzeit noch nicht für eine Spielgemeinschaft bereit. Das kann sich allerdings in der Saison 2017/18 schon ändern - und spätestens dann wollen die Oberland-Vereine auch einen neuen Verein aus der Taufe heben und mit drei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.
Wie SV-Vorsitzender Thomas Kolb auf Anfrage erklärte, sind gegenwärtig nur noch Details zu klären: "Im Großen und Ganzen sind wir uns einig. Wir haben auch schon einen entsprechenden Antrag eingereicht, dass wir eine Spielgemeinschaft bilden. Dieser Antrag musste auch bis zum 20. April der Kreisspielleitung vorliegen."


Jugend spielt bereits zusammen

Die vier Sportvereine im Bereich der Marktgemeinde bilden bereits mit dem SV Grafengehaig und dem VfB Helmrechts eine Fördergemeinschaft im Jugendfußball mit dem Namen JFG Oberland. Deshalb lag es nahe, mit dem gleichen Namen auch die neue Spielgemeinschaft im Seniorenbereich ins Rennen zu schicken. Kolb: "Die Spieler kennen sich ja schon seit frühester Jugend, und da gibt es auch nicht mehr die Rivalitäten wie früher." Und selbst in der JFG Oberland werden die talentiertesten Fußballer schon von der SpVgg Bayern Hof an Land gezogen. "Von meiner C-Jugend sind in der letzten Saison fünf Mann nach Hof gewechselt. Was früher der ATS Kulmbach im Nachwuchsbereich war, ist jetzt die SpVgg Bayern Hof", sagt Kolb.
Es werden aber nicht nur die Spieler weniger: Am Beispiel der A-Klassen-Begegnung SV Marienweiher gegen ATS Kulmbach II am vergangenen Samstag wird deutlich, dass auch die Zuschauer fehlen. Beim ATS liefen gerade einmal elf Spieler auf, und den Linienrichter musste der SV Marienweiher selbst stellen. Ein Zuschauer aus Kulmbach war weit und breit nicht zu sehen.


Hochwertige Sportstätten

Was bei der künftigen SG Oberland top sein wird, sind die Sportstätten. Führend sind hier der Bezirksligist FC Marktleugast und der SV Marienweiher mit zwei Sportplätzen und modernen Sportheimen. Zählt man die beiden Rasenplätze in Hohenberg und Mannsflur dazu, dann würde man bei der künftigen SG Oberland mit sechs Sportplätzen optimale Voraussetzungen für den Trainings- und Spielbetrieb haben.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren