Laden...
Lanzendorf
Fußball-A-Klasse 7 BT/KU

SV Lanzendorf schießt sich mit Derby-Sieg auf Platz 2

Wie schon im Hinspiel (4:1) gewann der SV Lanzendorf das Derby in der Fußball-A-Klasse 7 Bayreuth/Kulmbach gegen den TSV Ködnitz mit drei Toren Unterschied. Durch den 3:0-Sieg schnappte das Team um Spielertrainer André Russ dem Gegner Platz 2 weg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Lanzendorf ließ im Derby die Muskeln spielen. Der verletzte SV-Spielertrainer André Russ bejubelt den erneuten Coup gegen den Nachbarn Ködnitz und Platz 2.  Fotos: Alexander Muck
Der SV Lanzendorf ließ im Derby die Muskeln spielen. Der verletzte SV-Spielertrainer André Russ bejubelt den erneuten Coup gegen den Nachbarn Ködnitz und Platz 2. Fotos: Alexander Muck
+9 Bilder
Das Spitzenspiel ließ in den ersten 30 Minuten viele Wünsche offen. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Luthner mit einem Kopfball an die Latte für den ersten Höhepunkt. Der gleiche Spieler erzielte mit einer glänzenden Aktion die Führung für die Lanzendorfer, als er ein kluges Zuspiel von Efinger in souveräner Manier abschloss.
In der zweiten Hälfte zeigte sich der Gastgeber wie ausgewechselt. Wiederum Luthner war es, der bei einem Eckball goldrichtig stand und einnickte. Zehn Minuten später machte Wieczorek den verdienten Heimsieg perfekt, als er einen Querpass eiskalt zum 3:0 verwertete. Äußerst zufrieden war der Lanzendorfer Spielertrainer Andre Russ: ,,Wir haben die Ausfälle durch unseren breiten Kader gut kompensiert und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt." Enttäuscht war natürlich sein Pendant Alexander Degelmann vom TSV Ködnitz: ,,Wir haben die gleichen Fehler wie im Hinspiel gemacht.
Lanzendorf war spielerisch nicht so stark und hat eher mit langen Bällen agiert, die wir meist nicht gut verteidigt haben."


SV Lanzendorf -
TSV Ködnitz 3:0 (1:0)
SV Lanzendorf: Küster - Scholze, Krainhöfner, Wich, Pöhlmann, Wieczorek, Bayerlein, Bursic, Efinger, Ladler, Luthner; Ersatzspieler: Weber, Walberger, Krauss
TSV Ködnitz: Teufel - Sack, Preuß, Jahreis, Kortschack, Rost, Degelmann, Riediger, Rohleder, C. Ulrich, M. Ulrich; Ersatzspieler: Klaus, Thomala, Schubert
Tore: 1:0 Luthner (45.); 2:0 Luthner (54.); 3:0 Wieczorek (65.). - Schiedsrichter: Beck (Neudrossenfeld). - Zuschauer: 120.


Lanzendorf will wieder Reserve melden

Bereits über drei Jahre ist es her, dass der SV Lanzendorf eine Reserve-Mannschaft in der B-Klasse an den Start schickte. Mit einem soliden 9. Platz beendete die 2. Mannschaft der Lanzendorfer die Saison 2011/2012. Doch nach dieser Spielzeit wurde die Reserve des SV mangels Personal abgemeldet. In der nächsten Saison soll sie aber neu gegründet werden. Der Spielertrainer der ersten Mannschaft, André Russ, ist optimistisch: ,,Wir haben momentan einen sehr breiten Kader. In dieser Saison sind viele junge Spieler zu uns gestoßen, weshalb wir ungefähr 26 Spieler in unseren Reihen haben. Viele der jungen und talentierten Spieler haben schon einige Minuten in der A-Klasse bekommen. Wenn wir eine Reserve melden, könnten auch sie regelmäßigere Einsatzzeiten bekommen und so mehr Erfahrung sammeln."
Zwar sei die Anmeldung einer 2. Mannschaft in der nächsten Saison ,,noch nicht hundertprozentig sicher", so Russ, trotzdem stünden ,,die Chancen nicht schlecht." Der 30-Jährige setzt sich auf jeden Fall für eine Reserve ein: ,,Wir wollen einen guten Unterbau für die erste Mannschaft schaffen, das ist einfach wichtig."

Seit dieser Saison ist Alexander Degelmann Spielertrainer beim TSV Ködnitz. Für den 40-Jährigen, der in der letzten Saison noch mit dem TSV Bad Berneck die Meisterschaft in der Kreisklasse feiern durfte, ist es der zweite Posten als Spielertrainer nach seiner Zeit beim TSV Trebgast (2010 bis 2012).
Auch wenn es für die Ködnitzer die zweite Niederlage in Folge gab, lässt sich Alexander Degelmann seinen Optimismus nicht nehmen: ,,Das Hinspiel haben wir gegen Lanzendorf auch verloren. Am Ende der Hinrunde standen wir aber auf dem 2. Tabellenplatz. Warum soll das auch am Ende der Rückrunde nicht so sein?"
Die Arbeit beim TSV macht Degelmann viel Spaß, habe er doch ,,viele gute Jungs, die sehr gut mitziehen." Zudem ist das Engagement beim TSV auch eine Herzensangelegenheit: ,,Ködnitz ist einfach mein Heimatverein."
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren