Kasendorf
Fußball-Landesliga Nordost

SSV Kasendorf ärgert Aufstiegskandidaten TSV Kornburg

Der Außenseiter SSV Kasendorf knöpft in der Landesliga Nordost dem Aufstiegsaspiranten TSV Kornburg einen Punkt ab und hätte sogar gewinnen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Pistor-Brüder Mathias (links) und Andreas (rechts) gratulieren Michael Fuchs zu dessen Ausgleichstreffer.  Foto: Monika Limmer
Die Pistor-Brüder Mathias (links) und Andreas (rechts) gratulieren Michael Fuchs zu dessen Ausgleichstreffer. Foto: Monika Limmer
+2 Bilder
Der SSV Kasendorf hat dem Tabellendritten TSV Kornburg einen Punkt abgetrotzt, hatte aber sogar Siegchancen. Dabei legte der Aufstiegsaspirant aus Mittelfranken gleich mächtig los. In einer 15-minütigen Drangphase belohnten sich die Gäste für ihren Aufwand und gingen früh in Minute 4 durch Szymon Pasko in Führung. Schon kurz zuvor lag ein Kornburger Tor in der Luft, doch war hier Christoph Wächter noch gegen Tim Olschewskis Schuss mit einer starken Parade zur Stelle. Der für den verhinderten Schrüfer eingesprungene Wächter musste aber nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Mitspieler Grasgruber schon nach 32 Minuten wegen einer Sprunggelenksverletzung ausgewechelt werden. Dadurch kam SSV-Youngster Till Wagner zu seiner Landesliga-Premiere.

Vor dem Seitenwechsel musste Daniel Grasgruber noch einmal vor dem in der Mitte schussbereiten Ruziski klären. Ansonsten ließen die Einheimischen nichts mehr zu, konnten aber selber im Offensivspiel noch nichts Nennenswertes produzieren.
Halbzeit 2 begann mit einer ersten Prüfung für Neuling Wagner im Tor des SSV, die er mit Bravour bestand. In der 58. Minute war er dann aber gegen den strammen Schuss von Außenspieler Sasa Bozic machtlos. Zuvor gewann der schnelle Mann den entscheidenden Zweikampf gegen Daniel Grasgruber.

Die Freude der Gäste währte aber keine halbe Minute, da erzielte Andreas Pistor den Anschlusstreffer. Als Michael Fuchs, der diesmal im defensiven Mittelfeld agierte, nur zwei Minuten später auch noch den Ausgleich erzielte, standen die Kasendorfer Zuschauer Kopf.
Nun wollten beide Mannschaften den Sieg. Vor allem der SSV kam nun zu einigen guten Kontermöglichkeiten. So effektiv wie sie bei ihren beiden Toren zuvor waren, so uneffektiv waren sie beim Ausspielen der Tempogegenstöße.

Die letzten nennenswerten Aktionen der Gäste hatten Pasko mit einer guten Kopfball-Chance und Ruziski mit einem ordentlichen Distanzschuss. Danach waren nur noch die Kasendorfer am Drücker. Zwei Joker hatten das 3:2 auf dem Fuß. Simon Hösch scheiterte mit einem Heberversuch nach lang geschlagenem Freistoß von Wirth. Florian Luft kam zweimal so gefährlich zum Abschluss, dass mindestens ein Tor dabei hätte herausspringen müssen.

Kornburg hatte die bessere erste Viertelstunde, Kasendorf den besseren Endspurt. Die Truppe von Michael Werzer wurde aber am Ende nicht ganz für ihre tolle Leistung gegen den Aufstiegs-Mitfavoriten belohnt.


SSV Kasendorf - TSV Kornburg 2:2 (0:1)
SSV Kasendorf: Wächter (32. Wagner) - Ellner, Sudol, M. Stübinger, Grasgruber, Fuchs, Wirth, Schubert (76. S. Hösch), Schorn, M. Pistor (84. F. Luft), A. Pistor.
TSV Kornburg: Ockert - Uschold, Feulner, Dutt, Ruziski, Bozic, Schwarz, Kowal (87. Roth), Eberhardt, Pasko, Olschewski .

Tore: 0:1 Pasko (04.), 0:2 Bozic (58.), 1:2 A. Pistor (59.), 2:2 Fuchs (61.). - Schiedsrichter: Cornely (DJK Mühlbach). - Zuschauer: 180.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren