Laden...
Neudrossenfeld
Fussball-Landesliga Nordost

Platz 2: Geht da noch was für Neudrossenfeld?

Wenn das Team von Trainer Peter Schmidt seine kleine Chance nützen will, müsste man am Samstag zunächst mal den SV Etzenricht schlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neudrossenfels Ex-Profi Bartosz Partyka (rechts - hier im Spiel gegen Memmelsdorf) steht heute gegen den SV Etzenricht wieder zur Verfügung. Foto: Rainer Friedrich
Der Neudrossenfels Ex-Profi Bartosz Partyka (rechts - hier im Spiel gegen Memmelsdorf) steht heute gegen den SV Etzenricht wieder zur Verfügung. Foto: Rainer Friedrich
Kann der TSV Neudrossenfeld in der Fußball-Landesliga Nordost vielleicht doch noch einmal in den Kampf um Platz 2 hinter der SpVgg Weiden eingreifen? Gewinnt der Tabellensiebte sein Heimspiel am heutigen Samstag gegen den SV Etzenricht (Anstoß 16 Uhr) und auch die ausgefallene Partie, wäre man bis auf vier Zähler dran. "Dann wäre Etzenricht aber nicht mehr Zweiter, sondern wahrscheinlich Dergahspor, und es wären sieben Punkte. Es sind zu viele Teams vor uns. Die werden nicht alle Federn lassen", entgegnet TSV-Coach Peter Schmidt.

Gleichwohl erwartet er heute eine interessante Begegnung, wobei seine Mannschaft nach dem 2:0-Erfolg über Schlusslicht FSV Erlangen-Bruck II vor zwei Wochen nun weniger Druck habe. "Wir haben den Dreier gemacht, den wir holen mussten, und konnten ganz entspannt trainieren.
Die Jungs freuen sich jetzt auf ein schönes Spiel", sagt Schmidt.

Gegen Erlangen-Bruck hätte Neudrossenfeld klarer gewinnen können. "Aber meine Mannschaft war zu verkrampft", meint der TSV-Coach, nachdem man die Messlatte in der Vorbereitung sehr hoch gehängt habe. "Wir waren nicht arrogant, sondern wollten unbedingt gewinnen und haben in der zweiten Halbzeit dann mit der Brechstange die Tore gemacht", betont Schmidt. Seiner Meinung nach werden die Brucker nicht absteigen und sind stärker einzuschätzen, als es der Tabellenplatz vermuten lässt.

Mit Stefan Ermer hat sich ein weiterer Neudrossenfelder Spieler in den Urlaub verabschiedet. Zudem wird der angeschlagene Nico Kempf geschont. Dafür steht Bartosz Partyka wieder zur Verfügung.

TSV Neudrossenfeld am Samstag um 16 Uhr gegen SV Etzenricht - Aufgebot: M. Küfner - Mayr, Zapf, Taubenreuther, Widmaier, Rau, Diwersi, Lattermann, Lutz, H. Küfner, Konradi, Sudol, Engelmann, Pajonk, Roß, Moore, Partyka; Treffpunkt 14.30 Uhr. - Es fehlen: Kempf (verletzt), Hilla, Klein, Ermer (alle Urlaub).







Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren