Neudrossenfeld
Volleyball

Neudrossenfelds Trainer D'Andrea mahnt zur Vorsicht

Die N. H. Young Volleys treffen als ungeschlagener Spitzenreiter auf den Vorletzten. Ein leichtes Spiel wird es dennoch nicht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marc d'Andrea, Trainer der N. H. Young Volleys, weiß, dass die Nürnberger stärker sind, als es ihr derzeitiger Tabellenstand vermuten lässt.  Foto: Alexander Muck
Marc d'Andrea, Trainer der N. H. Young Volleys, weiß, dass die Nürnberger stärker sind, als es ihr derzeitiger Tabellenstand vermuten lässt. Foto: Alexander Muck
Am Nikolaustag steht für die Volleyball-Damen aus Neudrossenfeld und Hollfeld das vierte Heimspiel in der diesjährigen Bayernliga-Saison auf dem Programm. Spielbeginn in der Halle der Gesamtschule in Hollfeld ist um 15 Uhr. Für die Fans aus Neudrossenfeld gibt es einen kostenlosen Bustransfer.
Ein Blick auf die Tabelle genügt, und schon ist klar, wer in diesem Duell der Favorit ist. Die N. H. Young Volleys empfangen als ungeschlagener Tabellenführer den Vorletzten VfL Nürnberg II, der in dieser Spielzeit noch keinen Sieg einfahren konnte. Darin kann laut Abteilungsleiter Carsten Böhm aber gerade auch ein mögliches Problem liegen: "Unsere Mannschaft spielt bislang eine super Saison, hat einen extremen Lauf, das notwendige Quäntchen Glück und kann das hohe Niveau von Woche zu Woche halten.
Auch nach dem Überraschungserfolg gegen den Favoriten aus Marktredwitz dürfen wir nicht abheben und überheblich in das Spiel gegen den VfL gehen. Volle Konzentration und druckvolles Spiel vom ersten Aufschlag an sind notwendig, um auch am Sonntag das Match zu gewinnen." Die Mannschaft wisse das und werde alles daran setzen, den Fans wieder ein tolles Spiel zu zeigen.
Auch Coach Marc d'Andrea betont, dass der Gegner durchaus über viel Qualität verfüge. Dafür spricht, dass Nürnberg in der vergangenen Saison noch in der Regionalliga gespielt und zuletzt auch gegen das starke Team aus Feucht nur 2:3 verloren hat. Der gegnerische Trainer Reimar Pelger-Alzner attestierte seinen Spielerinnen eine deutliche Leistungssteigerung und das beste Spiel in dieser Saison. Also ist Vorsicht geboten - die Mädels aus Neudrossenfeld und Hollfeld müssen den Gegner ernst nehmen.
Insgesamt sind die Gäste aus Mittelfranken für das Team aus Neudrossenfeld und Hollfeld ein unbeschriebenes Blatt, man hat noch nicht gegeneinander gespielt. Mannschaft, Trainer und Verantwortliche freuen sich auch in Hollfeld auf eine stimmungsvolle Kulisse. Der Bus nach Hollfeld fährt wie folgt: 13.55 Uhr: Bushaltestelle Alt drossenfeld; 14 Uhr: Neudrossenfeld; 14.05 Uhr: Brücklein. Die Rückfahrt erfolgt 30 Minuten nach Spielende. cab
N. H. Young Volleys: Johanna und Lisa Meisel, Meike Schirmer, Kristina Böhm, Sophie Mayer, Fanny Gnade, Leonie Stöcker , Sophia Höreth



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren