Hollfeld
Hallenfußball

Neudrossenfeld ist der Favorit

Die Endrunde der Kreismeisterschaft findet am Sonntag in Hollfeld mit nur zwei Kulmbacher Vereinen statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayernligist TSV Neudrossenfeld ist am Sonntag bei der Endrunde der Kreismeisterschaft in Neudrossenfeld der höchstklassige Verein. Beim Rotmain-Cup in heimischer Halle traten die Neudrossenfelder zwar überwiegend mit Spielern aus der 2. und 3. Mannschaft an, waren aber trotzdem nicht zu schlagen. Hier verfolgt TSV-Neuzugang Daniel Herath (links/zuvor TSV Bindlach) den Mainleuser Eugen Abibullayev. Foto: Alexander Muck
Bayernligist TSV Neudrossenfeld ist am Sonntag bei der Endrunde der Kreismeisterschaft in Neudrossenfeld der höchstklassige Verein. Beim Rotmain-Cup in heimischer Halle traten die Neudrossenfelder zwar überwiegend mit Spielern aus der 2. und 3. Mannschaft an, waren aber trotzdem nicht zu schlagen. Hier verfolgt TSV-Neuzugang Daniel Herath (links/zuvor TSV Bindlach) den Mainleuser Eugen Abibullayev. Foto: Alexander Muck
Aus 56 mach 12 - so lautete die Formel für die Endrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft Bamberg/Bayreuth/Kulmbach. In fünf Qualifikations-Turnieren wurden die zwölf Teilnehmer ermittelt, die am Sonntag in Hollfeld um den Titel spielen. Die Teilnehmer kommen von der Kreisklasse bis hinauf zur Bayernliga.
Kreisvorsitzender Manfred Neumeister gibt er zu, dass Futsal bei den Zuschauern noch nicht so der Renner ist. Da waren die nach den alten Hallenregeln ausgetragenen Traditionsturniere wie der Rundschau-Cup (über 1000 Zuschauer) und die Bayreuther Stadtmeisterschaft (ca 1600) die deutlich stärkeren Zuschauermagneten als die Kreismeisterschafts-Turniere in Burgebrach (350), Rattelsdorf (300), Weidenberg (180), Neudrossenfeld (250) und Bindlach (300).

Satte Geldpreise

Bei der Endrunde in Hollfeld wird nicht nur der Kreismeistertitel vergeben, sondern auch Sach- und Geldpreise in
Höhe von etwa 3500 Euro vergeben.
Gespielt wird in der Vorrunde in vier Dreier- Gruppen bei einer Spielzeit von einmal 15 Minuten. Die Gruppensieger stehen im Viertelfinale, die Zweit- und Drittplatzierten können sich dafür in einer Zwischenrunde noch qualifizieren.
Favorit in der Gruppe A ist der gastgebende Landesligist ASV Hollfeld, der am Dreikönigstag an gleicher Stelle sein eigenes Hallenturnier gewann. Nicht unterschätzen darf man den Bayreuther Kreisligisten FC Creußen, der immerhin das Fichtelgebirgs Master in Weidenberg gewann. Underdog in dieser Gruppe ist der SV Ramsenthal (Kreisklasse).
In der Gruppe B werden wohl Bayernligist TSV Neudrossenfeld und der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga Nordwest, die DJK Don Bosco Bamberg, den Gruppensieg unter sich ausmachen. Derr Kreisklassist TSV Breitengüßbach kann nur positiv überraschen.
Die Gruppe C scheint ausgeglichener besetzt zu sein. Titelverteidiger SpVgg/Post Bayreuth (Kreisklasse) kommt immerhin mit Spielern, die in der Futsal-Bayernliga kicken. Pikant ist das Duell zwischen dem Kreisligisten SV Bavaria Waischenfeld und dem Landesligisten BSC Saas Bayreuth. Denn Martin Fraß trainierte bis vor kurzem die Saaser, nun den SV Bavaria (siehe Artikel rechts).
In der Gruppe D tritt das Überraschungsteam FC Schwarzach an. Der Kreisklassist hat sich als Zweiter des Turniers in Neudrossenfeld für die Endrunde qualifiziert. FC-Trainer Hanspeter Schwander ist ein ausgesprochener Fan des Futsals und konnte auch seine Mannschaft dafür begeistern. Favorit auf den Gruppensieg ist jedoch Landesligist SpVgg Stegauarch. Dritter im Bunde ist der West-Bezirksligist SpVgg Rattelsdorf.

Bezirksmeisterschaft in Kronach

Die beiden Endspielteilnehmer qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaft eine Woche später (17. Januar) in Kronach. Dafür haben sich bereits aus dem Kreis 3 (Hof/Marktredwitz) die SpVgg Selbitz und der FC Lorenzreuth sowie aus dem Kreis 2 (Coburg, Lichtenfels, Kronach) der FC Redwitz und VfR Johannisthal qualifiziert. Gesetzt sind Titelverteidiger VfL Frohnlach und der ASV Kleintettau als Ausrichter. red


Gruppe A
10.30 Uhr: SV Ramsenthal - ASV Hollfeld
11.46 Uhr: FC Creußen - SV Ramsenthal
13.02 Uhr: FC Creußen - ASV Hollfeld

Gruppe B
10.48 Uhr: TSV Neudrossenfeld - TSV Breitengüßbach
12.06 Uhr: Breitengüßbach - DJK Don Bosco Bamberg
13.22 Uhr: Neudrossenfeld - DJK Don Bosco Bamberg

Gruppe C
11.08 Uhr: SG Uni/Post Bayreuth - BSC Saas Bayreuth
12.24 Uhr: Bavaria Waischenfeld - BSC Saas Bayreuth
13.40 Uhr: Bavaria Waischenfeld - SG Uni/Post Bayreuth

Gruppe D
11.28 Uhr: FC Schwarzach - SpVgg Rattelsdorf
12.44 Uhr: SpVgg Rattelsdorf - SpVgg Stegaurach
14 Uhr: SpVgg Stegaurach - FC Schwarzach
Zwischenrunde
14.20 Uhr: 2. Gruppe A - 3. Gruppe B (Spiel 1)
14.40 Uhr: 2. Gruppe B - 3. Gruppe A (2)
15 Uhr: 2. Gruppe C - 3. Gruppe D (3)
15.20 Uhr: 2. Gruppe D - 3. Gruppe C (4)

Viertelfinale
15.45 Uhr: 1. Vorrunde-Gruppe A - Sieger Spiel 3
16.05 Uhr: 1. Vorrunde-Gruppe B - Sieger Spiel 4
16.30 Uhr: 1. Vorrunden-Gruppe C - Sieger Spiel 1
16.50 Uhr: 1. Vorrunden-Gruppe D - Sieger Spiel 2

Halbfinale
17.10 Uhr: Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
17.30 Uhr: Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

Spiel um Platz 3
Sechsmeterschießen
Endspiel
18 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren