Laden...
Neudrossenfeld
Fußball

Neudrossenfeld Spieler entscheiden, wer aufläuft

Beim TSV Neudrossenfeld ist die Personalsituation vor dem Pokalspiel am Mittwoch gegen Forchheim nach wie vor angespannt. Der Trainer greift deshalb zu ungewöhnlichen Methoden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neudrossenfeld Torjäger Kevin Diwersi, der hier seinen Gegenspieler Aljoscha Schmierstein vom ASV Vach tunnelt, ist wieder aus dem Urlaub zurück. Ob er am Mittwoch im Pokal gegen Forchheim spielt, ist noch nicht ausgemacht. Foto: Alexander Muck
Neudrossenfeld Torjäger Kevin Diwersi, der hier seinen Gegenspieler Aljoscha Schmierstein vom ASV Vach tunnelt, ist wieder aus dem Urlaub zurück. Ob er am Mittwoch im Pokal gegen Forchheim spielt, ist noch nicht ausgemacht. Foto: Alexander Muck
Premiere beim TSV Neudrossenfeld: Das Pokalspiel der 1. BFV-Hauptrunde am Mittwoch gegen den Bayernligisten SpVgg Jahn Forchheim trägt der Fußball-Landesligist unter Flutlicht aus. "Die Spieler freuen sich, und ich bin auch schon gespannt", sagt Trainer Peter Schmidt. Anstoß am Weinberg ist um 19.30 Uhr.

In der Qualifikation hatten sich die Neudrossenfelder zunächst gegen die SpVgg Oberkotzau (2:0) und dann mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den aktuellen Bayernliga-Tabellenführer SpVgg Bayreuth durchgesetzt. Jetzt kommt der Bayernliga-Zweite aus Forchheim. "Das wird ja immer leichter", scherzt Schmidt, fügt aber gleich hinzu: "Wer die Altstadt schlägt, hat auch gegen Forchheim immer eine Chance. Oben auf dem kleineren Platz wird es zudem schwieriger, uns zu knacken."

Angesichts der personellen Situation ist dem TSV-Coach aber weiterhin nicht zum Lachen zumute.
Am vergangenen Wochenende gegen den FC Strullendorf (2:2) habe man gesehen, dass die vielen Ausfälle nicht mehr ausgeglichen werden können. "Die Spieler waren vom Kopf her müde. Es hätte zwar trotzdem reichen können, wir sind aber zufrieden, dass wir unsere Serie halten konnten", meint Schmidt.

Jetzt will der Trainer die Spieler selbst entscheiden lassen, wer heute auflaufen kann oder sich lieber für das wichtige Ligaspiel am Sonntag beim Spitzenreiter TSV Buch schonen will. Immerhin ist Torjäger Kevin Diwersi wieder aus dem Urlaub zurück. André Lutz fällt hingegen wegen seines Außenbandrisses drei bis vier Wochen aus.

Die Forchheimer, die wie die noch ungeschlagenen Neudrossenfelder nach sieben Spieltagen 15 Punkte, aber auch schon zwei Niederlagen und zwölf Gegentreffer zu Buche stehen haben, mussten ihre beiden Topstürmer aus der Vorsaison ziehen lassen. Tom Jäckel (25 Tore) wechselte zum Regionalligisten FC Schweinfurt 05, Tobias Ulbricht (13) schloss sich vor kurzem der SpVgg Bayreuth an.

Die Auslosung der 2. Hauptrunde (27./28. August) erfolgt morgen nach dem abschließenden Spiel zwischen dem Kreisklassisten Sportring Bayreuth und dem vom ehemaligen Neudrossenfelder Coach Detlef Hugel trainierten Landesligisten ASV Pegnitz. Wie bereits für Runde 1 werden die Partien aus fünf Regionaltöpfen gezogen.

TSV Neudrossenfeld am Mittwoch um 19.30 Uhr gegen SpVgg Jahn Forchheim (Aufgebot): Küfner, Grüner - Taubenreuther, Zapf, Lämmert, Moore, Lattermann, Pajonk, Diwersi, Stöcker, Hilla, Brand, Mayr, Konradi; Treffpunkt 18.15 Uhr. - Es fehlen: Brumm (Urlaub), Partyka (Muskelfaserriss), Kempf (beruflich verhindert), Lutz (Außenbandriss), Rau (Zerrung), Bayer (langzeitverletzt).


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren