Regensburg
Handball-Landesliga Nord

Marktleugast von der Rolle

Die TV-Damen waren in Regensburg nicht wiederzuerkennen: Abwehr harmlos, Angriff planlos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Marktleugaster Handballerinnen enttäuschten in Regensburg. Nur Torfrau Bettina Schott bot eine ansprechende Leistung. Foto: Monika Limmer
Die Marktleugaster Handballerinnen enttäuschten in Regensburg. Nur Torfrau Bettina Schott bot eine ansprechende Leistung. Foto: Monika Limmer
Die Handballerinnen des TV Marktleugast enttäuschen in ihrem zweiten Auswärtsspiel in der Landesliga Nord. In Regensburg unterlagen die Oberfranken mit 21:26 und rutschen auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Dabei stand bei der SG, die bis dahin erst einen Punkt geholt hatte, ein Pflichtsieg auf dem Programm. Zwar warnte Chefcoach Frank Steinberger, die Oberpfälzer nicht zu unterschätzen, doch nach den Leistungen in den Spielen gegen die Spitzenteams Cadolzburg und Garitz/Nüdlingen waren die Marktleugasterinnen optimistisch.

In Regensburg sahen die zahlreich mitgereisten Fans aber eine völlig andere Mannschaft, in der Eva Thieroff verletzungsbedingt fehlte, Ann-Katrin Müller aber überraschend mit von der Partie war. In der Offensive blieb vieles bei den TV-Damen Stückwerk, und die Defensive fand eigentlich kaum statt.
"Unser Deckungsverhalten in den ersten 30 Minuten war an Harmlosigkeit kaum zu übertreffen", so der enttäuschte TV-Trainer. Somit kam die Heimsieben ohne große Gegenwehr zu leichten Torerfolgen. Lediglich Torhüterin Bettina Schott zeigte eine ansprechende Leistung und verhin derte Schlimmeres. Immerhin kämpften sich die Gäste bis zum 8:8 wieder heran. War der Knoten endlich geplatzt? Weit gefehlt. Freie Würfe fanden nicht das Ziel, und in der Defensive agierte man zu langsam. Regensburg baute den Vorsprung bis zur Pause auf 16:11 aus.

Die Halbzeitpredigt von Chefcoach Steinberger zeigte Wirkung. Ganze zehn Minuten erlaubte Marktleugast den Einheimischen keinen Treffer. Die Abwehr funktionierte endlich. Doch im TV-Angriffsspiel hakte es noch immer gewaltig. Viel zu viele technische Fehler und etlich vergebene hundertprozentige Chancen - mit dem Ergebnis, dass auch die TV-Damen zehn Minuten nicht trafen. Marktleugast gab jedoch nicht auf und verkürzte in der 50. Minute auf 20:23. Hoffnung keimte auf. Doch Regensburg gab das Heft nicht mehr aus der Hand und ging verdient als Sieger vom Platz.


SG DJK Regensburg - TV Marktleugast 26:21 (16:11)

TV Marktleugast: Jasmin Brugger, Bettina Schott, Sandra Walter - Sandra Dietrich (2/1), Lisa Jakob (3), Denise Klier (1), Teresa Klotz, Jennifer Lauterbach (5/3), Ann-Kathrin Müller (1), Nicole Müller (1), Sophia Rektorschik (4), Elke Ruckdeschel (4), Vanessa Wunner.
Zuschauer: 100. - Siebenmeter: 5/3 SGR - 6/3 TVM. - Zeitstrafen: 4 SGR - 2 TVM. - Schiedsrichter: Foitzik/Schöpe (Post-SV Nürnberg/TSV Weißenburg.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren