Kupferberg

Kupferberg knöpft Stadtsteinach einen Punkt ab

Zum Vorrundenausklang der Fußball-Kreisliga Bayreuth/Kulmbach trennten sich die Aufsteiger FC Kupferberg und TSV Stadtsteinach vor knapp 400 Zuschauern 1:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehemalige Mannschaftskollegen im Duell. Stadtsteinachs Verteidiger Dominik Fischer (rechts), bis 2010 beim FC, gegen den Kupferberger Angreifer Tobias Schanz. Im Oberlandderby gab es ein 1:1. Foto: Alexander Muck
Ehemalige Mannschaftskollegen im Duell. Stadtsteinachs Verteidiger Dominik Fischer (rechts), bis 2010 beim FC, gegen den Kupferberger Angreifer Tobias Schanz. Im Oberlandderby gab es ein 1:1. Foto: Alexander Muck
+7 Bilder
FC Kupferberg -
TSV Stadtsteinach 1:1 (0:0)
In der 3. Minute bereits der erste Aufreger im Derby, als der Stadtsteinacher Haack nach einer Ecke knapp verzog. Danach spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, da beide Teams zunächst sehr defensiv standen. In der 20. Minute hätte es durchaus Elfmeter für die Kupferberger geben können, als A. Schuberth im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Kurz danach hatte Schanz die große Möglichkeit zum 1:0, als er von A. Schuberth schön freigespielt wurde, aber knapp verzog. Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die "Stanicher" den Druck. Die Kupferberger Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun. In der 47. Minute verzog Hamacher aus aussichtsreicher Position. In der Folge konnte sich der Kupferberger Keeper mehrfach auszeichnen. In der 63. Minute war es aber dann soweit. Die Gäste gingen nach einer missglückten Flanke in Führung.
Der Kupferberger Witzgall wollte den Ball noch von der Linie kratzen, beförderte dabei den Ball aber unglücklicherweise in eigene Tor. In dieser Phase hatten die Gäste ihre größte Drangperiode, die die Heimelf mit Glück und Dank eines starken Hüters überstand. Kupferberg gab aber nie auf und erzielte durch Klaus auch den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Mit etwas Glück hätte Schanz in der 78. Minute sogar noch den Siegtreffer für den FC erzielen können. Ebenso hatten die Gäste das Glück, dass die Heimelf quasi mit dem Schlusspfiff den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. So blieb es beim letztlich gerechten Remis. Der Schiedsrichter zeigte eine gute Leistung, nur fiel er des öfteren auf die schauspielreifen Einlagen des Stadtsteinacher Trainers Schlegel herein.

FC Kupferberg: Susko - Müller, Witzgall, Seidl, Heisinger, Hain, Rodler, Lauterbach, Schanz, A. Schuberth, Klaus.
TSV Stadtsteinach: Bauerschmidt - Hellmuth, Wolharn, Hamacher, Schuberth, Ciznar, Tschierschke, Haack, Schlegel, Fischer, Celikten; eingewechselt: Seifferth, Zeiß.
Tore: 0:1 Witzgall (63./Eigentor); 1:1 Klaus (75.). - Schiedsrichter: Winkler (Bamberg). - Zuschauer: 390.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren