Trebgast
Fußball-Relegation

Kupferberg: Die Kreisliga ist passé

Der FC Kupferberg muss sich dem Universitäts-Sportclub/Post-SV Bayreuth klar mit 0:4 geschlagen geben und steigt wieder in die Kreisklasse ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Niklas Flechsig zieht ab und trifft zum 4:0. Die Kupferberger Hannes Rodler (vorne) und Ralf Heisinger (rechts) kommen zu spät. Fotos: Alexander Muck
Niklas Flechsig zieht ab und trifft zum 4:0. Die Kupferberger Hannes Rodler (vorne) und Ralf Heisinger (rechts) kommen zu spät. Fotos: Alexander Muck
+13 Bilder
Es hat für den FC Kupferberg nicht zum Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Bayreuth/Kulmbach gereicht. Die Mannschaft von Michael Lerner verlor gegen den Tabellenzweiten der Kreisklasse Bayreuth, die Spielgemeinschaft USC/Post-SV Bayreuth, verdient mit 0:4. Die Wagnerstädter, die zuvor schon den SC Altenplos mit einem 4:1-Erfolg in die Kreisklasse geschossen hatten, sind nun erstmals in der Kreisliga.

Die 650 Zuschauer sahen auf der Sportanlage des TSV Trebgast von Anfang an eine einseitige Partie. Bayreuth setzte die Kupferberger sehr früh unter Druck und drängte auf den schnellen Führungstreffer. Die erste Chance für die SG hatte Höfling in der 9. Minute. Einen Freistoß faustete FC-Torwart Weber genau vor die Füße des schnellen Außenspielers, dessen Schuss jedoch in letzter Sekunde noch geblockt wurde.

Der USC war hochmotiviert und ging in der 11. Minute verdient in Führung. Eine Flanke von Wittmann sprang Kupferbergs Verteidiger Rodler unglücklich an den Fuß und von dort ins Tor.


Kupferberg kommt nicht ins Spiel

Doch auch nach dem frühen Gegentor wachten die zu passiv agierenden Oberländer nicht auf. Nur vier Minuten nach der Führung kam Florian Schuberth nach Zusammenspiel mit Franz Wittmann frei zum Schuss. Der Ball ging jedoch knapp am Gehäuse des FC-Schlussmanns und künftigen Trainers Alexander Weber vorbei.
Kupferberg hatte in der gesamten Partie nur eine Torchance. Einen schnell ausgeführten Freistoß von Schanz köpfte Weidemann in die Arme des ansonsten beschäftigungslosen SG-Torwarts Schmidt (25.).

Anders die spielfreudigen Bayreuther. In der 27. Minute schoss Burkhardt einen feinen Pass von der Grundlinie aus zentraler Position über das FC-Tor. Die nächste große Chance hatte Flechsig in der 30. Minute. Seine Direktabnahme strich allerdings ebenfalls knapp über den Kupferberger Kasten. Das 2:0 für die SG lag längst in der Luft. Die Bayreuther nutzten allerdings die vielen Chancen nicht.

Die wohl größte Möglichkeit zum 2:0 hatte in der 40. Minute Höfling. Schuberth setzte ihn mit seinem Pass in den freien Raum schön in Szene, doch freistehend vor FC-Schlussmann Weber schoss er über das Tor.


SG macht früh den Deckel drauf

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Höfling setzte sich in der 48. Minute auf der linken Seite fein durch. Seinen Pass in die Mitte schoss Florian Schuberth eiskalt zum 2:0 in die Maschen. Nun lief bei Kupferberg gar nichts mehr zusammen. Die SG machte mit dem 3:0 in der 55. Minute den Deckel drauf. Der schnelle Höfling setzte sich auf der linken Seite durch und spitzelte den Ball an FC-Torwart Weber vorbei in die Maschen.
Für die Kupferberger ging es nun nur noch um Schadensbegrenzung. In der 65. Minute kratzte Rodler einen Schuss von Höfler gerade noch von der Linie.

Den schönsten Treffer des Tages und gleichzeitig den Endstand erzielte in der 75. Minute Flechsig. Als der FC den Ball in der Abwehr nicht richtig klärte, schnappte sich der Bayreuther die Kugel und hämmerte es kompromisslos zum 4:0 in den Winkel.

Als Schiedsrichter Florian Reich abpfiff, kannte der Jubel bei der SG keine Grenzen.

Niedergeschlagen waren dagegen die Akteure des FC Kupferberg, die nach nur einer Saison in der Kreisliga wieder den bitteren Gang in die Kreisklasse gehen müssen.


SG USC/Post-SV Bayreuth -
FC Kupferberg 4:0 (1:0)
Bayreuth: Schmidt - Wölfel, Hertlein, Wittmann, Brockfeld, Höfling, Hemkendreis, Ifland, Flechsig, Schuberth, Burkard, eingewechselt: Stutz, Wetzstein, Ritter.
Kupferberg: Weber - F. Holhut, Witzgall, Seidl, Heisinger, Rodler, Maiser, Schanz, Exner, A. Schuberth, Weidemann, eingewechselt: Zeis, L. Holhut, Klaus.
Tore: 1:0 Rodler (11./Eigentor), 2:0 F. Schuberth (48.), 3:0 Höfling (55.), 4:0 Flechsig (75.). - Schiedsrichter: Reich. - Zuschauer: 650 (in Trebgast).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren