Kulmbach

Kulmbacher Herren 50 feiern Meisterschaft

Mit einem 18:3-Sieg gegen den SV Mistelgau machen die Herren des TC RW Kulmbach die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Herren 50 des TC RW Kulmbach mit (hinten, v. l.) Martin Speier, Wolfgang Hoffmann, Manfred Heinbuch sowie (vorne, v. l.) Klaus Bornschlegel, Thomas Risse, Michael Ebeling und (liegend) Harald Kistner. Foto: privat
Die erfolgreichen Herren 50 des TC RW Kulmbach mit (hinten, v. l.) Martin Speier, Wolfgang Hoffmann, Manfred Heinbuch sowie (vorne, v. l.) Klaus Bornschlegel, Thomas Risse, Michael Ebeling und (liegend) Harald Kistner. Foto: privat
Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die Herren 50 des TC Rot-Weiß Kulmbach haben in der Bezirksliga die Meisterschaft errungen. Damit verbunden ist der Aufstieg in die Landesliga. Nach Siegen über den TC Lerchenbühl Bayreuth, den TC Burghaig, den TC Einberg und die Spvg Eicha machte das Team den Titel gegen den SV Mistelgau perfekt, wenngleich sie bereits vor dem ersten Ballwechsel als Meister ihrer Gruppe feststanden. Aber vielleicht gerade deshalb wurde das Match nochmal mit voller Konzentration angegangen.

Herren-50-Bezirksliga

TC RW Kulmbach - SV Mistelgau 18:3. - In der ersten Einzelrunde spielten die Kulmbacher Martin Speier an Nr. 2 und Michael Ebeling an Nr. 6 ihre ganze technische Überlegenheit aus und gewannen souverän ihre Spiele.
Auch Nachwuchshoffnung Harald Kistner an Position 4 hielt mit seinem druckvollen Spiel seinen Gegner in Schach und feierte einen klaren Erfolg. Auch die zweite Einzelrunde brachte drei Siege für den TCK. An Nr. 5 beherrschte Wolfgang Hoffmann seinen Kontrahenten nach Belieben.

Etwas mehr Mühe mit seinem Gegenüber hatte an Nr. 2 Thomas Risse und an Nr. 4 Klaus Bornschlegel. Beide setzten sich dennoch mit soliden Leistungen durch. Mit diesen sechs Einzelsiegen war die Begegnung entschieden. Die Doppel wurden nicht mehr gespielt.

Damit endet eine überragende Medenspielsaison für die Herren 50. Man verlor in der ganzen Spielzeit kein Einzel und erzielte eine Matchbilanz von 99:6 sowie ein Satzverhältnis von 86:7. Mit diesen Leistungen kann die Mannschaft sicher auch im nächsten Jahr in der Landesliga bestehen, zumal sich das Team für die kommende Saison verstärken wird.

Ergebnisse: Risse - B. Reckentin 6:3, 6:2; Speier - Nachtmann 6:2, 6:0; Bornschlegel - J. Reckentin 6:2, 6:4; Kistner - Tschirner 6:1, 6:3; Hoffmann - Moder 6:1, 6:0; Ebeling - Wolff 6:0, 6:1. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren