Laden...
Kulmbach
Faustball-Bundesliga

Kulmbach braucht einen Sahnetag

Die ATS-Frauen wollen gegen Calw und Landshut ihre Minimalchance auf die Teilnahme bei der deutschen Meisterschaft nutzen. Dann darf aber am Sonntag nichts schiefgehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ATS-Faustballerinnen um Silvia Jakobi müssen am Sonntag beim Spieltag in Landshut einen Sahnetag erwischen, um in den Spielen gegen Calw und Landshut ihre Minimalchance auf die Teilnahme bei der deutschen Meisterschaft zu wahren. Foto: Herbert Georgius
Die ATS-Faustballerinnen um Silvia Jakobi müssen am Sonntag beim Spieltag in Landshut einen Sahnetag erwischen, um in den Spielen gegen Calw und Landshut ihre Minimalchance auf die Teilnahme bei der deutschen Meisterschaft zu wahren. Foto: Herbert Georgius
Nach Landshut reisen die Kulmbacher Faustballerinnen am Sonntag zum 6. Spieltag der 1. Bundesliga Süd. Die ATS-Faustballerinnen treffen dort auf den Tabellenzweiten TSV Calw und die siebtplatzierten Gastgeberinnen.

Nach der erwarteten Niederlage beim Heimspieltag gegen den TSV Dennach am vergangenen Wochenende rangiert der ATS Kulmbach mit 10:10 Punkten nach wie vor auf Rang 5 - vier Punkte hinter dem Tabellendritten Vaihingen/Enz. Will man noch auf den DM-Zug aufspringen, müssen am Sonntag unbedingt zwei Siege her. Beim Spieltag in eigener Halle gelang dieses Vorhaben nahezu optimal. Da konnte man sowohl gegen die Niederbayern als auch gegen das favorisierte Team aus Calw punkten.

Gleich in der ersten Begegnung treffen die Kulmbacherinnen auf die Calwer Frauen um Nationalangreiferin Stephanie Dannecker. Im Hinspiel gelang dem ATS eine taktische Meisterleistung.
So konnte man immer wieder Angriffs-Ass Dannecker auf der anderen Seite geschickt aus dem Spiel nehmen. Dies war sicherlich der Grundstein für den späteren 3:0-Erfolg.

Am morgigen Sonntag werden die Karten aber komplett neu gemischt. Calw kann mit einem Sieg die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft so gut wie perfekt machen. Dementsprechend wird man beim TSV alles in die Waagschale legen, was aktuell zur Verfügung steht. Die Kulmbacherinnen müssen wohl wieder einen Sahnetag erwischen, um gegen diesen starken Gegner bestehen zu können.

Gegen Landshut tat man sich trotz des Hinspielsieges recht schwer. Die TG ist in der Defensive eine Bank und extrem laufstark. "Hier müssen wir unsere Punkte ganz hart erkämpfen, das wird nicht einfach für uns", weiß die Kulmbacher Trainerin Silke Eber.

ATS Kulmbach: Olga Blehm, Petra Eigner, Silvia Jakobi, Jasmin Fischer, Nina Vonbrunn, Elena Ziegler, Kristin Scholze.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren