Kulmbach
Tennis

Küfner und Kauper nicht zu stoppen

Beim Mixed-Turnier des TSV Melkendorf marschierte das Doppel ohne Schwierigkeiten zum Sieg in der Altersklasse U45.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit seiner Partnerin Anna-Maria Kauper sicherte sich Mario Küfner vom TSV Melkendorf den Sieg. Foto: Limmer
Mit seiner Partnerin Anna-Maria Kauper sicherte sich Mario Küfner vom TSV Melkendorf den Sieg. Foto: Limmer
+1 Bild
Anna-Maria Kauper und Mario Küfner in der Altersklasse unter 45 Jahren sowie Evi Koll und Hubert Wagner bei den über 45-Jährigen sind die Gewinner des achten Tennis-Mixed-Turniers um den Kapuziner-Alkoholfrei-Cup beim TSV Melkendorf. Die Paare aus den Tenniskreisen Kulmbach, Kronach und Lichtenfels lieferten sich teilweise sehr enge und spannende Spiele.

Kauper und Küfner marschieren

In den Begegnungen bei den "Unter 45-Jährigen", die mit 17 Paaren die meisten Teilnehmer stellten, marschierte das Duo Anna-Maria Kauper (TC Trebgast) und Mario Küfner (TSV Melkendorf) ohne Probleme in das Endspiel. Sie schlugen bei ihren Spielen auf dem Weg ins Finale Julia Fischer/Tobias Geßlein (SV Baur Burgkunstadt) und die Stadtsteinacher Nadine Laaber/Michael Korkisch sicher in zwei Sätzen.
Die Halbfinalgegner Natalie Lenz/Bernd Scholz (TSV Kottern/Wilhelmsthal) bereiteten Kauper/Küfner beim 6:2, 6:1 ebenfalls keine Probleme.

Aus dem unteren Teil der Setzliste arbeitete sich mit Julia Wimmer (Baur SV Burgkunstadt) und Tobias Wicklein (TC Rothenkirchen) ein Paar, mit dem niemand gerechnet hatte, ins Finale vor. Wimmer/Wicklein ließen sich nicht von den Stadtsteinachern Annalena Schröppel/Tobias Burger und - trotz eines harten Kampfes - von Marie Pringal/Michael Küfner (TSV Melkendorf) stoppen. Im Semifinale beendeten sie noch die Erfolgsserie des Melkendorfer Duos Katharina Kirsch/Tobias Küfner.

Das Endspiel entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit für Anna-Maria Kauper/Mario Küfner. Sie hatten, so sehr sich auch Julia Wimmer/Tobias Wicklein bemühten, meistens noch einen besseren Schlag parat. So war es kein Wunder, dass Kauper/Küfner am Ende mit 6:1, 6:1 die Oberhand behielten.

Den dritten Platz erkämpften sich Katharina Kirsch/Tobias Küfner, die Natalie Lenz/Bernd Scholz in einem ausgeglichenen Match mit 3:6, 6:4, 10:8 bezwangen. Die Trostrunde beendeten Nina Hoffmann (TSV Melkendorf) mit Luca Pongratz (ATS Kulmbach) als Sieger.

Spannendes Ü45-Finale

Die Konkurrenz über 45 Jahren, mit sechs Teams relativ schwach besetzt, wurde in zwei Gruppen ausgespielt. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe ermittelten dann über Kreuz die Endspielteilnehmer. Bei diesen Spielen setzten sich die Stadtsteinacher Susanne Wolfram/Thomas Streng gegen Andrea Schröppel (ESV Neuenmarkt)/Gottfried Will (TC Stadtsteinach) durch. Im zweiten Halbfinale siegten Evi Koll (TC Stadtsteinach)/Hubert Wagner (VFR Katschenreuth) mit 6:2, 6:1 gegen Melkendorfs Monika Hager/Gerald Kummer.

Das Endspiel verlief zu Beginn ausgeglichen. Jedes Team brachte seinen Aufschlag durch. Mit 3:2 führten dann Wolfram/Streng zum letzten Mal. Koll/Wagner schafften nun einige Breaks und gewannen somit den ersten Satz mit 6:3. Im zweiten Durchgang gab es einen Aufschlagverlust von Wolfram/Streng. Ihre Gegner Koll/Wagner hielten den Vorsprung, gaben keinen Aufschlag mehr ab und holten mit 6:4 den Turniersieg. Auf Platz 3 landeten Monika Hager/Gerald Kummer, die Andrea Schröppel/Gottfried Will in einem spannenden Spiel im Match-Tiebreak bezwangen.

Die Siegerehrung nahmen der Melkendorfer Tennis-Abteilungsleiter Hans-Rudolf Barth, Turnierleiterin Andrea Küfner, Manuel Kummert vom Hauptsponsor Kulmbacher Brauerei sowie Melkendorfs Bürgermeister Stefan Schaffranek, vom gleichnamigen Reisebüro vor. Die Sieger und Platzierten erhielten neben Urkunden auch wertvolle Preise. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren