Kasendorf
Fussball-Landesliga

Kasendorf macht einen Schritt zurück und zwei nach vorn

Die taktische Umstellung im Spiel gegen den Baiersdorfer SV trug Früchte: Kasendorf fuhr den ersten Saisonsieg ein. Am Sonntag wartet der SV Seligenporten II auf den SSV.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dominik Schorn Foto: A. Muck
Dominik Schorn Foto: A. Muck
Endlich ein Erfolgserlebnis: Der Fußball-Landesligist SSV Kasendorf hat am vergangenen Spieltag den ersten Saisonsieg eingefahren. Mit 4:2 gewann die Mannschaft von Trainer Markus Taschner gegen den Baiersdorfer SV. Am morgigen Sonntag steht das Auswärtsspiel beim SV Seligenporten II an.

Der Sieg am vergangenen Wochenende war enorm wichtig für die Mannschaft. Das weiß auch Co-Trainer Jochen Kauper. "Wir mussten den Bock einfach umstoßen, um aus dem negativen Fahrwasser rauszukommen. Mich freut vor allem, dass unser Torjäger Andreas Pistor endlich wieder getroffen hat." Nun, nachdem der Druck von den Schultern des Stürmers abgefallen ist, könne das Toreschießen wieder zu einem Automatismus werden.
Mit der Leistung des Teams waren Trainer und Co-Trainer insgesamt zufrieden. Um zum Erfolg zu kommen, haben die beiden die Taktik etwas umgestellt.


Zu Beginn der Saison war die Maxime, weniger lange Bälle zu schlagen und stattdessen mehr spielerische Akzente zu setzen. "Das hat in den ersten Spielen nicht wirklich geklappt", sagt Kauper. Daraus hätten sich zwei Möglichkeiten ergeben: "Entweder, man zieht es durch, oder man macht einen kleinen Schritt zurück." Beim SSV hatte man sich für letzteres entschieden und eine deutliche defensivere Aufstellung gewählt als zuletzt. Das hatte nicht nur den positiven Effekt, dass die Räume in der SSV-Hintermannschaft enger wurden, sondern auch, dass der Gegner von der Spielweise überrascht war.

Doch wie lässt sich dieser Erfolg nun konservieren? "Dieses positive Gefühl müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen und uns klarmachen, dass wir nicht der Underdog sind", sagt Kauper. "Wenn wir das umsetzen, was wir wirklich können, dann müssen wir uns vor keiner Mannschaft in der Landesliga verstecken."
Nächster Gegner der Kasen dorfer ist der SV Seligenporten II. "Wir wissen, dass dort viele Vertragsspieler auflaufen. Zwischen einem solchen Team und uns als kleinem Verein klafft schon eine gewaltige Lücke", erklärt Kauper. Doch die wolle man mit Teamgeist schließen - und den vermeintlich Übermächtigen die Stirn bieten. Wenn die Mannschaft dann noch so taktisch diszipliniert auftritt wie gegen den Baiersdorfer SV, steht dem zweiten Saisonsieg nichts im Weg.

SSV Kasendorf am Sonntag um 15 Uhr bei SV Seligenporten II mit (Aufgebot): Eck, Wächter - Taschner, Geßlein, Grasgruber, Hollfelder, Geldner, A. Pistor, Ellner, M. Pistor, F. Stübinger, M. Stübinger, Kremer, Schorn, Wirth - Es fehlen: S. Luft (Meniskusverletzung), Hösch (Auslandsaufenthalt), Dippold (Oberschenkelzerrung), Fuchs (Urlaub)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren