Laden...
Kulmbach
Schwimmen

Gastgeber ATS überzeugt als Dritter

Der ehemalige Nationalmannschafts-Schwimmer Stev Theloke hat beim Schwimmfest des ATS Kulmbach für das Glanzstück gesorgt. Der Chemnitzer stellte einen neuen Europarekord in der Altersklasse 35 auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Felix Deichsel vom ATS Kulmbach. Fotos: Theresa Deichsel
Felix Deichsel vom ATS Kulmbach. Fotos: Theresa Deichsel
+10 Bilder
Kulmbach — Beim 46. Schwimmfest des ATS um den Kapuziner-Alkoholfrei-Cup (früher EKU-Cup) wurde Abonnementsieger SSV Leutzsch, der in den vergangenen fünf Jahren gewann, von der SG Neukölln Berlin abgelöst. Die Hauptstädter siegten mit 332 Punkten und 66 Punkten Vorsprung.
Beachtlicher Dritter wurde der ATS mit 208 Punkten. Den "Kleinen Kapuziner Alkoholfrei Cup" (für Vereine mit maximal 25 Starts) holte sich bereits zum 17. Mal in Folge der Post-SV Leipzig mit 144 Punkten. Dieses Jahr verwiesen die Sachsen den SSV Senftenberg (112) und den SV Bayreuth (79) auf die Plätze.
Auch die Damenwertung gewann die SG Neukölln Berlin (215) vor dem SSV Leutzsch (82) und dem SC Poseidon Berlin (76). Die ATS-Damen landeten mit 53 Punkten auf Platz 5.
Die ATS-Herren konnten sich mit 127 Punkten hinter dem SSV Leutzsch (166) über den 2. Platz freuen.
Dritter wurde der Post-SV Leipzig (98).
179 Aktive aus 30 Vereinen aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik hatten für das Masters-Schwimmfest gemeldet. Für die Sportler im Alter zwischen 20 und 92 Jahren standen 50-Meter-Strecken in allen Stilrichtungen sowie Staffelwettbewerbe auf dem Programm. Den Abschluss bildete die Bierstaffel, an der 20 Mannschaften teilnahmen.

Etliche ATS-Einzelsiege

Die ATS-Schwimmer schlugen sich in dem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld wacker. Einzelsiege konnten in ihren Altersklassen Felix Deichsel über 50 Meter Freistil (25,35 Sekunden) und 50 Meter Brust (32,23), Theresa Deichsel über 50 M eter Freistil (31:94) und 50 Meter Rücken sowie Oliver Gloeck über 50 Meter Freistil, Rücken und Schmetterling erringen. Neben diesem Trio sprangen außerdem Marina Angermann (Brust), Michael (Brust) und Ulrich Deichsel (Freistil, Schmetterling) und Christoph Scholz (Freistil, Schmetterling und Brust) aufs Treppchen.
Wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung holten aber auch Johannes und Kilian Deichsel, Jens Polanetzki und Viola Rodat.
Die ATS-Schwimmer trumpften aber auch in den Staffeln auf. So siegten die ATS-Damen Theresa Deichsel, Karin Tempel, Elke Brehm und Marina Angermann in der 4x50-Meter-Freistilstaffel (2:26,23) in der AK über 120 Jahre. Die Männer mit Felix und Kilian Deichsel, Jens Polanetzki und Christoph Scholz konnten in der 4x50-Meter-Bruststaffel (2:24,42) und in der 4x50 -Meter-Freistilstaffel (1:52,96) die Konkurrenz hinter sich lassen. Auch die ATS-Staffel mit den Brüdern Ulrich, Johannes und Michael Deichsel sowie Oliver Gloeck konnte in der AK 200+ im Freistil den Sieg nach Kulmbach holen.
Ein Höhepunkt des Wettkampfes war der Europarekordversuch in der Altersklasse 35 des ehemaligen deutschen Spitzenschwimmers Stev Theloke über 50 Meter Rücken. Mit seiner Zeit von 26,07 Sekunden knackte der Chemnitzer den Europarekord von 26,80.
Bei der abschließenden Bierstaffel musste als Staffelstab ein T-Shirt mitgeführt werden. Am Ende der Bahn mussten die Schwimmer ein Weißbierglas mit Kapuziner Alkoholfrei leeren. Hier zeigten die Bierstädter ihre ganze Klasse und siegten in der Besetzung Felix, Kilian und Theresa Deichsel sowie Jens Polanetzki souverän in 2:40,79 vor Frankfurt (2:46,52) und Leipzig (2:53,19). T.D.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren