Hollfeld
Hallenfußball

"Drossenfeld" scheitert an Creußen

Die Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft 2015 in Kronach findet am kommenden Samstag ohne Kulmbacher Vereine statt. Bei der Endrunde im Kreis 1 Bamberg/Bayreuth/Kulmbach in Hollfeld schafften es die beiden Vertreter aus dem Landkreis, TSV Neudrossenfeld und FC Schwarzach, nicht ins Finale.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz eines excellenten Hallenspielers wie Timo Jahrsdörfer (links) blieb dem TSV Neudrossenfeld bei der Endrunde der Kreismeisterschaft nur Platz 4. In der Vorrunde bezwang der Bayernligist den TSV Breitengüßbach (rechts Kai Rumer) mit 1:0.  Fotos: Peter Mularczyk
Trotz eines excellenten Hallenspielers wie Timo Jahrsdörfer (links) blieb dem TSV Neudrossenfeld bei der Endrunde der Kreismeisterschaft nur Platz 4. In der Vorrunde bezwang der Bayernligist den TSV Breitengüßbach (rechts Kai Rumer) mit 1:0. Fotos: Peter Mularczyk
+3 Bilder
Alter und neuer Hallenkreismeister ist die SG Uni Post-SV/SpVgg Bayreuth. Im Endspiel setzte sich der Titelverteidiger, der einige erfahrene Futsal-Spieler in seinen Reihen hat, mit 2:0 gegen den Kreisligisten FC Creußen durch. Creußen hatte drei Minuten vor dem Ende die Riesenchance zum Ausgleich, doch Benjamin Koch vergab freistehend vor dem Tor. Als der Kreisligist den Torwart für einen sechsten Feldspieler herausnahm, traf Samet Geniz zur Entscheidung ins leere Tor. Beide Teams lösten das Ticket nach Kronach.

Pech im Sechsmeterschießen

Der Bayernligist TSV Neudrossenfeld war der höchstklassige Verein, scheiterte aber im Halbfinale mit 1:3 am FC Creußen. Und im "kleinen Finale", das im Sechsmeterschießen ausgetragen wurde, unterlag der TSV dem Spitzenreiter der Landesliga Nordwest, DJK Don Bosco Bamberg, mit 4:5.
Bei den Neudrossenfeldern zeigte vor allem Timo Jahrsdörfer seine Hallen-Qualitäten. Der bullige Stürmer bewies im Turnier mehrmals, wie wohl er sich fühlt, wenn er mit dem Rücken zum Tor angespielt wird.
Die Neudrossenfelder hatten in der Vorrundengruppe B den Kreisligisten TSV Breitengüßbach mit 1:0 bezwungen, waren aber der DJK Bamberg mit dem gleichen Ergebnis unterlegen. Keine Mühe hatte Neudrossenfeld in der Zwischenrunde mit dem Kreisklassisten SV Ramsenthal (6:0).

Im Viertelfinale schlugen die Neudrossenfelder die SpVgg Rattelsdorf mit 1:0. Wieder war Timo Jahrsdörfer erfolgreich. Der TSV stand sehr aufmerksam in der Defensive. 50 Sekunden vor dem Ende bekam der Bezirksligist aus dem Raum Bamberg einen foulbedingten Zehnmeter, doch Kapitän Grünert scheiterte.
Im Halbfinale gegen Creußen geriet Neudrossenfeld durch einen direkt verwandelten Freistoß von Andreas Koch in Rückstand. Auf der Gegenseite scheiterte Steffen Widmaier in gleicher Situation nur knapp. Drei Minuten vor dem Ende kassierte Neudrossenfeld das fünfte Mannschaftsfoul. Andreas Koch trat zum fälligen Zehnmeter an und verwandelte zum 2:0. Doch auch Neudrossenfeld bekam noch einen Zehnmeter. Jahrsdörfer verwandelte zum 2:1-Anschluss. In der letzten Sekunde machte erneut Andreas Koch mit dem 3:1 alles klar.

FC Schwarzach verliert vier Mal

Der Kreisklassist FC Schwarzach verlor alle drei Partien. Kassierte das Team von Hanspeter Schwander in der Gruppe D zwei klare 1:4-Niederlagen gegen die SpVgg Rattelsdorf und SpVgg Stegaurach, so war es beim 1:2 gegen den späteren Titelträger SG Post/SpVgg Bayreuth deutlich näher dran. Schwarzach wehrte sich tapfer und konterte immer wieder gefährlich. Post-Keeper Paul Rauh musste ein paar Mal in höchster Not klären.Doch der FC wurde nicht belohnt und schied aus. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren