Laden...
Marktleugast
Fussball-Bezirksliga Ost

Der FC Marktleugast hat einfach kein Glück

Gegen den Landesliga-Absteiger präsentiert sich der Neuling aus Marktleugast überraschend stark - hat am Ende aber doch knapp das Nachsehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV-Akteur Manuel Böhner (l.) im Duell mit Oliver Wagner.  Fotos: Alexander Muck
Der TSV-Akteur Manuel Böhner (l.) im Duell mit Oliver Wagner. Fotos: Alexander Muck
+5 Bilder
Das Zusammenspiel des TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf wirkte in der Anfangsphase gegen die nervös startenden Marktleugaster planvoller. Hahn parierte einen Kopfball von Böhner glänzend.
Gerade als den schnellen Kombinationen und dem gnadenlosen Pressing der Gäste so langsam die Luft auszugehen schien, ging ihre Überrumpelungstaktik doch noch auf: Korzendorfer vertändelte gegen Sendelbeck den Ball, der schnelle Kirchenlaibacher bediente Sturmpartner Neuner - und der hatte keine Mühe zur Gästeführung einzuschieben.

Direkt nach dem Anstoß folgte die beste FC-Chance der ersten Halbzeit, als Pfarrer eine Titus-Ecke mustergültig mit dem Kopf nahm. Ein TSV-Abwehrbein verhinderte aber den sicher geglaubten Ausgleich. Die Hausherren blieben am Drücker und übernahmen zusehends die Initiative. Allerdings fehlte ihren Pässen in das Angriffsdrittel häufig die Genauigkeit.
So klärte Gästekeeper Veigl als "Libero" mehrmals gegen Kolb und Frisch. Dem TSV boten sich Konterchancen, doch weder Ferstl, der eine Kopfballabwehr von Schramm auf dem Fuß serviert bekam, noch Sendelbeck trafen.

Mit dem eingewechselten Ohnemüller nach der Pause für Youngster Jonas Schramm und dem ins Mittelfeld beorderten Dippold gewann das Kombinationsspiel der Gastgeber an Struktur und Dynamik. Dippold setzte Titus glänzend in Szene. Dessen starkes Solo konnte Gästekeeper Veigl mit gutem Stellungsspiel klären.

Weiteren Druck auf die Gäste brachte die Einwechslung von Groß für den bemühten, aber glücklosen Frisch. Der FCM öffnete nun noch mehr. So kamen die Gäste zu Konterchancen, doch TSV-Akteur Neuner setzte nach feiner Einzelleistung einen Lupfer knapp am FC-Gehäuse vorbei. Dann hatte der eingewechselte Deubzer seinen Glücksmoment, als er mit seinem ersten Ballkontakt dann doch das 0:2 markierte.

Die Hausherren gaben sich jedoch nicht geschlagen und Groß sorgte mit seinem Anschlussstreffer für eine hektische und kartenreiche Schlussphase, in der sich Schiedsrichter Waßmann zunehmend lautstarker Kritik ausgesetzt sah. Die Gäste brachten den Vorsprung schließlich über die Zeit.

FC Marktleugast -
TSV Kirchenl.-Speich. 1:2
FC Marktleugast: Hahn - Korzendorfer, Dippold, O. Wagner, Pfarrer, D. Schramm, Rucker, Titus, Kolb, Frisch, J. Schramm, Vanderlei, Bauer, Ohnemüller, Groß, T. Wagner
TSV Kirchenl.-Speicherstdorf: Veigl - Sebald, Ferstl, Knappe, Baumgärtner, Bauernfeind, Sendelbeck, Böhner, Neuner, Olpen, Hader, D. Kaufmann, Deubzer, Hörath, Pöllath, T. Kaufmann,
Schiedsrichter: Jürgen Waßmann. - Zuschauer: 140. - Tore: 0:1 D. Neuner (7.), 0:2 D. Deubzer (79.), 1:2 R. Groß (81.)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren