Kulmbach
Triathlon

Der ASV Kulmbach freut sich über 33 Prozent mehr Mitglieder

Der ASV Triathlon Kulmbach ist im Aufwind. Das Projekt "Jeder kann Triathlon" hat dem Verein in nur einem Jahr 33 Prozent mehr Mitglieder beschert. Außerdem hat der ASV jetzt wieder eine eigene Triathlon-Mannschaft im Liga-Wettkampf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Triathlon-Team des ASV Kulmbach. Hinten, von links: Alexander Kubalek, Marc Heller, Radtrainer und Sponsor Jürgen Schulz, Roland Meile und Daniel Zapf. Vorne, von links: Abteilungsleiter Klaus Eber, Patrick Pirhala, Carsten Friedmann und Philipp Neumeister. Es fehlt Simon Moritz. Foto: privat
Das Triathlon-Team des ASV Kulmbach. Hinten, von links: Alexander Kubalek, Marc Heller, Radtrainer und Sponsor Jürgen Schulz, Roland Meile und Daniel Zapf. Vorne, von links: Abteilungsleiter Klaus Eber, Patrick Pirhala, Carsten Friedmann und Philipp Neumeister. Es fehlt Simon Moritz. Foto: privat
Der ASV Kulmbach hat wieder eine Triathlon-Mannschaft. Das Team geht heuer in der Landesliga Nord an den Start. Der erste von drei Wettkämpfen findet diesen Sonntag in Weiden statt.

Der Verein hat im vergangen Jahr einen enormen Zulauf erfahren. Dies hat man dem Trainingsprojekt "Jeder kann Triathlon" zu verdanken, das Bernd Roßberg initiiert hat. "Unser Verein ist in einem Jahr um sage und schreibe 33 Prozent auf jetzt 138 Mitglieder gewachsen", freut sich Patrick Pirhala über die gelungene Aktion. 28 Damen und Herren bereiteten die Trainer des ASV im Jahr 2014 auf ihren ersten Volkstriathlon vor, 26 davon starteten schließlich auch.

"Immerhin zwölf von uns sind noch heute aktiv", erzählt Alexander Meile. Der Kulmbacher Stadtrat machte selbst bei dem Projekt mit, musste aber den Volkstriathlon schon nach wenigen Metern im Wasser aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. "Ich hatte mir bei meiner Tochter einen Infekt eingefangen", erzählt Meile zerknirscht. Seinen ersten Triathlon-Wettkampf will er aber heuer nachholen. Mit seinen übriggebliebenen Sportfreunden vom "Jeder-kann-Triathlon"-Projekt hat er deshalb fleißig im Winter trainiert. Und das gleich mehrmals die Woche. Unter Anleitung von Alexander Kubalek wurde im Hallenbad geschwommen, mit Nadja Lindner immer am Donnerstag Funktionstraining in der MGF-Halle absolviert, mit Jürgen Schulz sonntags auf dem Rad trainiert und mit Patrick Pirhala freitags gelaufen. Wem das noch nicht reichte, ging auch noch ins Fitness-Studio. "Interessierte Neueinsteiger sind weiterhin stets willkommen", sagt Meile.

Debüt der ASV-Mannschaft

Sechs von den ASV-Neulingen starten auch morgen in Weiden, zusätzlich vier Kinder, die gemeinsam mit dem ATS-Nachwuchs unter dessen Trainerin Heike Schweens regelmäßig üben. Darüberhinaus wird morgen die neue ASV-Triathlon-Mannschaft ihr Debüt geben. Ziel sei es, nach den Wettkämpfen in Weiden (Sprint), Hof (olympische Disziplin) und Kitzingen (Sprint) unter den besten Drei der 15 Vereine umfassenden Landesliga Nord zu landen, so Patrick Pirhala. Bei jedem Wettkampf kann ein Team mehrere Starter ins Rennen schicken. Die drei besten kommen in die Wertung.

Unterstützt wird das Team von den Stadtwerken, der Kulmbacher Brauerei, die die Wettkampfkleidung spendierte, und Radsport Schulz.

Volkstriathlon am 19. Juli

Der Volkstriathlon des ASV findet heuer am 19. Juli statt. Anmeldungen sind im Internet unter www.ausdauersport-kulmbach.demöglich. Der ASV Triathlon will heuer vor allem mehr Firmen-, Schul- und Familienstaffeln zur Teilnahme animieren. Nach dem Volkstriathlon und dem Kessellauf im Herbst hat der ASV noch einen dritten Wettkampf geplant. Der Verein will erstmals einen Winter-Triathlon ausrichten, wie Patrick Pirhala verrät.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren