Bayreuth

Bittere Niederlage für Medi Bayreuth

Medi-Coach Mike Koch war nach der 60:100-Pleite seiner Schützlinge gegen Phoenix Hagen sichtlich bedient.
Artikel drucken Artikel einbetten
John Flowers (l.) war der einzige Medi-Spieler, der zu überzeugen wusste.  Foto: Peter Mularczyk
John Flowers (l.) war der einzige Medi-Spieler, der zu überzeugen wusste. Foto: Peter Mularczyk
Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat die Wiederholung des Vorjahreserfolgs bei Phoenix Hagen verpasst. Ganz im Gegenteil: Mit 60:100 kamen die Schützlinge von Headcoach Mike Koch böse unter die Räder.
Nur wenige Minuten gelang es den Bayreuther Basketballern, das Auswärtsspiel bei Phoenix Hagen ausgeglichen zu gestalten. Ein Dreier des Hageners John Stuart "JJ" Mann (28 Punkte, 69% Trefferquote), der im weiteren Spielverlauf kaum zu stoppen war, brachte die Hausherren nach sechs Minuten die erste Führung (10:8). Hagen baute den Vorsprung bis zur Viertelpause auf 25:18 aus.
Die Gastgeber spielten sich in der Folgezeit immer mehr in einen Rausch, während den Bayreuther Korbjägern kaum etwas gelingen wollte. Hieraus resultierte ein bereits vorentscheidender Halbzeitstand von 52:30.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb ein Aufbäumen der Koch-Schützlinge aus, vielmehr waren es die Hagener, die trotz ihrer komfortablen Führung keinen Ball verloren gaben und sich den 100:60-Kantersieg über ein restlos enttäuschendes Bayreuther Team am Ende auch in dieser Höhe vollauf verdient hatten.


Lediglich Flowers überzeugt

Neben Topscorer Mann kamen bei den Westfalen weitere sechs Spieler auf eine zweistellige Korbausbeute. DJ Covington erzielte mit zehn Punkten und elf Rebounds ein Double-Double. Bei Bayreuth verstand es alleine John Flowers (25 Punkte), wirksam offensive Akzente zu setzen. Bayreuths Headcoach Mike Koch war nach der Partie bedient: "Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Hagener. Es gibt im Sport eine Menge schöner Phrasen: Das war ein gebrauchter Tag für uns. Wir waren defensiv von Beginn an einen Schritt zu langsam und haben Hagen dadurch gute Würfe und Selbstbewusstsein gegeben. Dann war auch das Publikum im Spiel. Wir waren insgesamt mental zu schwach und offensiv zu zögerlich. Letztlich hatten wir in 38 von 40 Minuten keinen Zugriff auf das Spiel."
Auf den Bayreuther Coach wartet in der kommenden Trainingswoche einiges an Aufbauarbeit, bevor für die Medi-Korbjäger am nächsten Samstag das wichtige Auswärtsspiel bei den Crailsheim Merlins auf dem Programm steht. fk

Phoenix Hagen -
Medi Bayreuth 100:60 (52:30)
Phoenix Hagen: Mann (28/5), Hess (13/3), Bell (11/1), Klassen (11), Jefferson (10/3), Geske (10), Covington (10), Elliott (6/2), Grof (1), Zahner-Gothen. - Medi Bayreuth: Flowers (25/3), Horton (10), Naymick (8), Odum (7), Mullings (4), Wachalski (2), Gray (2), Doreth (2), Ziegenhagen, Kurth. - Zuschauer: 3012

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren