Laden...
Bayreuth
Basketball-Bundesliga

Bayreuther Trainer Koch will Feuer reinbringen

Der als Retter geholte früherer Bayreuther Spieler gibt am Freitag in Trier sein Debüt. Er glaubt, dass die Probleme seiner Mannschaft "Kopfsache" sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der frühere Bayreuther Spieler Michael Koch gibt am Freitag in Trier sein Debüt als Bayreuther Trainer in der Basketball-Bundesliga: Er will Feuer ins Team bringen, Emotionen und Spaß.  Foto: dpa
Der frühere Bayreuther Spieler Michael Koch gibt am Freitag in Trier sein Debüt als Bayreuther Trainer in der Basketball-Bundesliga: Er will Feuer ins Team bringen, Emotionen und Spaß. Foto: dpa
+2 Bilder
Der als Retter geholte frühere Bayreuther Spieler Michael Koch gibt am Freitag sein Debüt als Bayreuther Trainer in der Basketball-Bundesliga: In Trier (20 Uhr) steht der 47-Jährige erstmals als Chefcoach der Oberfranken an der Bande. Am 16. Spieltag der laufenden Saison versuchen die Wagnerstädter ein weiteres Mal, endlich den ersten Sieg auf fremdem Parkett einzufahren.

Für den neuen Headcoach bot sich nur wenig Zeit auf die Vorbereitung zum Spiel. Die meisten Spieler sind für Koch keine Fremden: "Abgesehen von Brian Qvale und Will Conroy kenne ich alle Jungs, kenne ihre Art zu spielen und habe auch mit den meisten schon ein Wort gewechselt." Während der knapp acht Trainerjahre in Bonn arbeitete er auch schon mit Ronnie Burrell und Kyle Weems zusammen.

Probleme in der Defensive

Im Hinblick auf das Spiel in Trier ist die Marschroute klar: "Taktisch möchte ich die Systeme von Predrag Krunic größtenteils übernehmen. Es bringt nichts, alles über den Haufen zu werfen und bei null anzufangen. Aber ich habe auch meine Prioritäten und versuche, ein, zwei Systeme neu einzubauen. Wir haben kein Problem im Angriff, sondern vor allem in der Defensive. Das ist in der aktuellen Situation eine Kopfsache. Wir müssen Feuer in die Mannschaft bringen, Emotionen und Spaß. Die Verkrampfung muss gelöst werden." Koch schätzt den Bayreuther Kader viel stärker ein, als es der Tabellenplatz aussagt.

Was der neue Trainer umstellen will, ist die Rotation. "Spieler wie Peter Zeis oder Simon Schmitz definieren sich über die Verteidigung. Ich will versuchen, mit mindestens zehn Spielern zu spielen, auch um die Leistungsträger zu entlasten", so Koch.

In Trier wird Beckham Wyrick in den Kader zurückkehren, Bryan Bailey ist noch nicht soweit. Vielleicht klappt es bei ihm aber schon gegen Tübin6gen.

Wiedersehen mit Stefan Schmidt

Nach 15 absolvierten Spielen liegt die von Henrik Rödl betreute Mannschaft der TBB Trier auf dem 13. Tabellenplatz. Bislang gab es drei Siege in eigener Halle. In der Arena gewann man gegen den Mitteldeutschen BC, gegen Tübingen und Würzburg. Auswärts gab es zuletzt am zweiten Weihnachtsfeiertag einen klaren 68:66-Erfolg in Bonn.

Bester TBB-Werfer ist Trevor Huges (Shooting Guard, USA, 26, 183 cm), dessen 16,2 Zähler pro Partie den fünftbesten Wert der gesamten Liga darstellen - dazu kommen noch 3,9 Assists. Ein Wiedersehen gibt es in Trier mit dem langjährigen Bayreuther Center Stefan Schmidt (24, 207 cm), der es im Schnitt auf 3,2 Punkte in der aktuellen Bundesligasaison bringt.

In den vergangenen drei Jahren standen sich Trier und Bayreuth sechsmal gegenüber. Dabei fällt die Bilanz mit 4:2 Siegen zu Gunsten der Oberfranken aus. Bis auf die beiden letzten Begegnungen in Trier konnte Bayreuth alle Spiele gewinnen. Der 71:61-Sieg am neunten Spieltag der Saison 2010/11 war dabei ein ganz besonderer Erfolg: Der erste Auswärtssieg der Bayreuhter nach ihrer Rückkehr in die Basketball-Bundesliga.

In Trier nicht mehr mit von der Partie ist der starke Montenegriner Sead Sehovic, dessen befristeter Vertrag in Bayreuth Ende 2013 ausgelaufen ist. Bei der 77:83-Heimniederlage gegen den Mitteldeutschen BC trug er zum letzten Mal das Trikot von Medi Bayreuth.

Der als vorübergehender Ersatz für den verletzten Bryan Bailey geholte Montenegriner verließ den Basketball-Bundesligisten in Richtung Heimat. Mit Beginn des neuen Jahres wird Sehovic, der in zehn Spielen für Bayreuth im Schnitt auf 12,5 Punkte, 4,0 Rebounds sowie 2,6 Assists kam, für den mazedonischen Erstligisten KK MZT Skopje Aerodram auflaufen. Dort spielt der 24-jährige Shooting Guard in der Adriatic League (ABA) und im Eurocup.

Sead Sehovic "gerne gehalten"

"Wir hätten Sead Sehovic natürlich gerne länger in Bayreuth gehalten. Nach vielen Gesprächen mit ihm und seinem Berater war letztendlich klar, dass Sead die Gelegenheit nutzen möchte, um näher an seiner Heimat zu spielen, wo er auch die Möglichkeit erhält, auf europäischer Ebene zu spielen", sagt Martin Piotrowski, Geschäftsführer von Medi Bayreuth.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren