Bayreuth

Bayreuth hält wieder gut mit

Eishockey-Oberligist EHC Bayreuth hat sich erneut gegen ein DEL2-Team achtbar geschlagen. Im Testspiel vor 800 Zuschauern auf eigenem Eis unterlagen die Wagnerstädter den Dresdner Eislöwen nur mit 2:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuth — Die mit zwei Probespielern, dem Deutschkanadier Sparre aus der DEL und dem Finnen Tuominen, sowie einigen Förderlizenzlern angetretenen Sachsen versuchten zwar von Beginn an ihre höhere Spielklasse auf dem Eis zu zeigen, doch die Defensive um die diesmal nur fünf teilweise rotierenden EHC-Verteidiger (es fehlten Mayer und Franz) hielt Stand.
Erst ein zur Bogenlampe abgefälschter Schuss von Torjäger Kaartinen, an den Sievers nicht heran kam, brachte die Führung für Dresden. Nur kurz danach glich aber Thielsch gekonnt mit der schönsten Kombination des Tages verdient aus.
Im Mittelabschnitt erzeugten die Dresdner richtig Druck, wobei auch der EHC immer wieder eigene gute Offensivszenen hatte. Nach einem Abwehrfehler tauchte Chaput völlig alleine vor Sievers auf und verwandelte eiskalt zum 1:2.
Kolozvary gelang aber mit einer feinen Einzelaktion über links der erneute Ausgleich für Bayreuth.
Probespieler Sparre stellte schließlich den Gästesieg sicher. Die Bayreuther drängten zwar auf den erneuten Ausgleich, Speziell die Paradeformation der Tigers hatte einige gute Szenen. Bartosch markierte im Powerplay auch den vermeintlichen Ausgleich (58.), doch der Schiedsrichter hatte die Scheibe nicht im Tor, sondern am Pfosten gesehen.


EHC Bayreuth - Eislöwen Dresden 2:3 (1:1 ;1.1; 0:1)
Tore: 0:1 (11.) Kaartinen; 1:1 (13.) Thielsch; 1:2 (24.) Chaput; 2:2 (36.) Kolozvary; 2:3 (43.) Sparr. - Zuschauer: 835. - Strafen: 16/28 Minuten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren