Kulmbach
Basketball

ATS Kulmbach kassiert eine bittere Niederlage

Die Kulmbacher zeigen gegen den BBC Bayreuth III eine gute Leistung. Der Sieg ist möglich - wäre da nicht die schlechte Freiwurfquote und ein Einbruch in Durchgang 3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Roman Schaller (schwarzes Trikot) zieht gegen den Bayreuther Christian Seiler zum Korb. Fotos: Karl Heinz Weber
Roman Schaller (schwarzes Trikot) zieht gegen den Bayreuther Christian Seiler zum Korb. Fotos: Karl Heinz Weber
+1 Bild
Eine herbe Niederlage mussten die Bezirksoberliga-Basketballer des ATS beim bisher noch sieglosen BBC Bayreuth einstecken. Nachdem die Mannschaft in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung abgeliefert hatte (32:27), brach sie im dritten Viertel komplett ein. Diesen Durchgang gaben die Gäste mit 10:23 ab. Im letzten Abschnitt gelang es den Kulmbachern nicht mehr, diesen Rückstand zu egalisieren.

Herren-Bezirksoberliga

BBC Bayreuth III - ATS Kulmbach 64:58 (32:27). -
Eigentlich war man beim ATS von einem Erfolg gegen die noch sieglosen Bayreuther ausgegangen. Das Hinspiel entschieden die Kulmbacher auch noch souverän für sich. Zu Beginn sah es auch gut aus, denn der ATS begann mit einer 5:0-Serie über die Center Schuberth und Rüger. Allerdings brachten die Gäste den BBC-Routinier Rudi Adler nicht unter Kontrolle.
Er hielt sein junges Team im Spiel und erzielte die ersten sechs BBC-Zähler.

So lagen die Bayreuther, die konzentrierter als der ATS auftraten, Mitte des ersten Viertels mit 11:9 in Front. Die Kulmbacher fanden aber zurück in die Spur und hielten das Heft wieder in der Hand. Ein Dreier von Roman Schaller brachte den ATS mit einer komfortablen 20:14-Führung in die erste Pause.

Ein ausgeglichenes zweites Viertel sollte folgen. Der ATS startete mit vier vergebenen Freiwürfen, die Einheimischen erzielten einen Dreier in den ersten fünf Minuten. Die Partie war in dieser Phase nicht schön anzusehen.
Dann setzte sich Felix Pietsch in Szene, erzielte sechs Zähler für den ATS und holte somit einen 30:21-Vorsprung heraus. Die Bayreuther verkürzten bis zur Pause durch zwei Drei-Punkte-Würfe ihres Topscorers Christoph Seiler auf 27:32.

Der dritte Durchgang war wie so oft das Problemviertel der Kulmbacher: Die ATS-Basketballer verteidigten zunächst ihren knapp Sechs-Punkte-Vorsprung. Die Gäste konnten mit dem 41:34 angesichts des Spielverlaufs zufrieden sein. Doch dann läutete wieder Rudi Adler mit zwei Körben für den BBC den Umschwung ein. Die Kulmbacher stellten das Offensivspiel nahezu vollständig ein. Bis zum Ende kam der ATS nur noch zu sechs Freiwürfen, von denen die Mannschaft nur einen verwandelte. Es gelang kein Feldkorb mehr, und so drehte sich das Blatt. In den letzten zwei Minuten zogen die Gastgeber auf 50:42 davon.

Acht Zähler Rückstand sind durchaus zu drehen, so war der Plan bei den Kulmbachern. Aber das Team tat sich schwer, die aufopfernd verteidigenden Bayreuther unter Druck zu setzen. Nach vier Minuten war man dennoch auf 54:50 herangekommen. In der 37. Minute verkürzte Schuberth sogar auf 54:55. Ein Dreier im Gegenzug brach dem ATS dann endgültig das Genick. Der Rest der Partie fand an der Freiwurflinie statt, wo sich keine Mannschaft mehr mit Ruhm bekleckerte.

Beim Stand von 64:56 für den BBC war die Partie endgültig verloren. Der Treffer zum 64:58 war nur noch Ergebniskosmetik. Die ATS-Freiwurfquote von 13/34 spricht eine deutliche Sprache. pf

ATS:
Schuberth (20), Schaller (10), Mallanik (9), Rüger (8), Pietsch (5), Brown (5), Hansl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren