Thurnau
Kultur

So kann "Schluss machen" Spaß machen

Dem trostlos grauen Herbst ein Schnippchen schlagen und sich blendend amüsieren kann man bei den Aufführungen von "Trennung frei Haus" im Alten Rathaus in Thurnau. Premiere ist am Sonntag, 13. Oktober.
Artikel drucken Artikel einbetten
Irrungen und Wirrungen um die Liebe. Gelöst werden die Probleme in der Komödie "Trennung frei Haus"  des Thurnauer Schlosstheaters. Die Premiere ist am Sonntag.Katharina Müller-Sanke
Irrungen und Wirrungen um die Liebe. Gelöst werden die Probleme in der Komödie "Trennung frei Haus" des Thurnauer Schlosstheaters. Die Premiere ist am Sonntag.Katharina Müller-Sanke

"Sie trauen sich nicht? Wir machen das für Sie!" Wie viele Ehen wären wohl schon geschieden, wenn es nicht den Mut bräuchte, selbst den Schlussstrich zu ziehen.... Mit einer Trennungsagentur wie im neuesten Stück "Trennung frei Haus" im Schlosstheater Thurnau erscheint die Sache mit dem "Schluss machen" eigentlich ganz leicht. Doch so einfach und klar ist es dann eben doch nicht.

Denn wo Menschen sind, da menschelt es eben auch. Und so kommt es auch im Stück "Trennung frei Haus" viel komplizierter als zunächst gedacht. Eric (Markus Veith) ist professioneller Schluss-Macher. Er erhält Aufträge von Kunden und vollzieht die Trennung von Partnerin oder Partner dann an deren Stelle. Als er eines Tages bei Pauline (Angelique Verdel) vor der Tür steht, um ihr die Trennung von ihrem aktuellen Lover Hypolite (Wolfgang Krebs) zu überbringen, staunt er nicht schlecht, als er plötzlich seiner früheren Geliebten und Liebe seines Lebens gegenübersteht.

Schnell gerät die Trennung in den Hintergrund: Eric und Pauline verstehen sich wie einst. So könnte die Geschichte ein ruhiges, wenn auch nicht sehr spannendes Ende nehmen. Doch dann wäre daraus wohl kein Theaterstück geworden.

Hypolite überlegt sich das mit der Trennung doch wieder anders und kommt ebenfalls zu Pauline. Als er mit einem Anruf die Trennung stornieren will, klingelt das Handy in seiner eigenen Wohnung. Und das erheiternde Drama nimmt seinen Lauf.

Die Besucher im Schlosstheater erwartet ein Stück im Stil der französischen Komödie von Tristan Petitgirard mit viel Spaß, Wortwitz und einigen Drehungen und Wendungen. "Trennung frei Haus" wird ab 13. Oktober um 17 Uhr im alten Rathaus in Thurnau gespielt. Weitere Aufführungstermine sind 26. Oktober; 10., 16., 23. und 24. November sowie 14. und 27. Dezember. Samstags finden die Aufführungen um 19.30 Uhr statt. Sonntags ist um 17 Uhr Beginn.

Im Herbst ist im Schlosstheater am 17. November auch noch einmal das Stück "Lampenfieber" mit Markus Veith zu sehen. Dieses Mal findet die Aufführung im alten Rathaus statt.

Im Dezember gibt es eine musikalische Lesung mit Weihnachtsgeschichten und Gedichten. Premiere ist am 1. Dezember um 17 Uhr.

Um den Jahreswechsel wird außerdem wieder "Dinner for one" gezeigt. Karten gibt es per E-Mail unter info@schlosstheater-thurnau.de oder telefonisch unter 09203/9738680.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren