Stadtsteinach
Kommentar

Sicherheit für Stadtsteinacher Fußgänger: Eine schwere Geburt

Ampel beschließen, Ampel aufstellen, fertig? So einfach geht es oft nicht, wie das Beispiel Stadtsteinach zeigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Verkehr auf der B 303 durch Stadtsteinach. Fußgänger wünschen sich seit langem eine Ampel an einem der gefährlichsten Querungspunkte.Dagmar Besand
Viel Verkehr auf der B 303 durch Stadtsteinach. Fußgänger wünschen sich seit langem eine Ampel an einem der gefährlichsten Querungspunkte.Dagmar Besand

Vor einer gefühlten Ewigkeit war ein Tross von Menschen in Stadtsteinach unterwegs - mit einer Mission. Ziel war es, die Sicherheit von Fußgängern im innerörtlichen Bereich entlang der B 303 zu verbessern. Verkehrsbehörden, Stadtverwaltung, Stadtrat, Polizei und Bürger waren sich einig, dass im unübersichtlichen Kurvenbereich zwischen Sparkasse und Einmündung Dammweg dringender Handlungsbedarf besteht. Eine Ampel wurde beschlossen. Viele hofften auf Sicherheit auf Knopfdruck zum Schuljahresbeginn - 2017.

Ein Jahr später gibt es noch immer keine Ampel: Ist der sichere Überweg nur ein leeres Versprechen? Nein! Die Ampel kommt, wenn auch spät, nämlich erst bis zu den Herbstferien. Die lange Wartezeit ist nicht durch Faulheit entstanden, sondern weil die Auftragsbücher der Bauunternehmen voll sind und sich im ersten Anlauf niemand um das Projekt beworben hat. Kurios, aber derzeit kein Einzelfall.

So findet die unendliche Geschichte also bald ihr Ende. Das Ergebnis macht zwar trotzdem nicht alle glücklich, aber schon unsere Großmütter wussten: "Jedem alles recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann."



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren