Blaich
Gregori

Senioren-Gregori: auf Zeitreise in die Kindheit

Die ältere Generation feierte mit Festzug, Blumen und Fahnen im Kulmbacher Mönchshof ihr Senioren-Gregori.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einer Oberbürgermeisterkette vom "Oberhogen" kam Werner Hofmann (73) zum Senioren-Gregori in Kulmbach. Die Fahne der Schildbürgergemeinden stammt schon aus dem Jahr 1930, so Hofmann.
Mit einer Oberbürgermeisterkette vom "Oberhogen" kam Werner Hofmann (73) zum Senioren-Gregori in Kulmbach. Die Fahne der Schildbürgergemeinden stammt schon aus dem Jahr 1930, so Hofmann.
+35 Bilder
Für die Kinder ist das Gregori-Fest jedes Jahr ein Erlebnis, und die ältere Generation erinnert sich gerne daran. Deshalb findet seit einigen Jahren ein spezielles Senioren-Gregori im Mönchshof statt. Am Dienstag wurde wieder gemeinsam gefeiert - mit Festzug, Musik, Blumen und Fahnen.

Werner Hofmann (73) hat sich für den Anlass eine stolze Bürgermeisterkette umgelegt mit der Aufschrift "Freie Gemeinde Oberhacken". Doch eigentlich gibt es ja kein "K" im Fränkischen, deshalb steht auf seiner prächtigen Fahne auch "Oberhogn". Früher freuten sich die Kinder noch darüber, dass es zur Feier des Tages eine Bratwurst gab, erzählt er. "Ich war immer dabei - sieben Jahre lang war ich im Oberen Schulhaus", erzählt Hofmann. Heinz-Georg Schaller hat die Original-Fahne seiner Schulzeit vom Dachboden herunterholt und auch eine alte Schwarz-Weiß-Aufnahme dabei, auf der er als Schuljunge diese Fahne schwenkt.
"Das Beste war immer, wenn der Schulrat Hundt auf dem Marktplatz verkündet hat, dass die Schule am nächsten Tag später anfängt. Vor Hundt hatte jeder Respekt", erzählt Dieter Schneider (72), der mit seiner Lebensgefährtin Gerda Jungkuntz (65) zum Seniorengregori gekommen ist.

Christina Flauder vom Seniorenbeirat der Stadt Kulmbach, die das Fest gemeinsam mit Uli Wagner organisiert, hatte alte Lieder mitgebracht, und Ralf Beyerlein (Akkordeon) begleitete die Gesänge der Senioren.
Bei der Auszeichnung des schönsten Gregori-Bum machte Reinhold Michel (79) mit einer 29 Jahre alten urfränkischen Lederhose das Rennen. Die Seniorinnen allerdings übertrafen sich beim Gregori gegenseitig. Alle hatten sich hübsch gemacht und verdienten ein Lob. Der Preis ging an Erika Witzgall (78) aus Wilmersreuth, deren Outfit ein ganz besonderer Hingucker war. Die Oberhacken-Gruppe war die schönste gemischte Gruppe.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren