1 / 2
Er ist ein "Navigationssystem im Auftrag Gottes": Michael Schneider, 43-jähriger Großneffe von "Spiegel"-Herausgeber Rudolf Augstein, will den Ort erspürt haben, an dem die verschwundene Peggy Knobloch aus Lichtenberg liegen soll. Foto: Karin Heindl

Er ist ein "Navigationssystem im Auftrag Gottes": Michael Schneider, 43-jähriger Großneffe von "Spiegel"-Herausgeber Rudolf Augstein, will den Ort erspürt haben, an dem die verschwundene Peggy Knobloch aus Lichtenberg liegen soll. Foto: Karin Heindl