Altenkunstadt
Geselligkeit

Radler feiern vor schmucker Fassade das Mainecker Bergfest

Fahrradfahrer aus nah und fern geben sich am 22. Juli beim Bergfest in Maineck ein Stelldichein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Radler vom RV Viktoria Maineck  mit Sonja Baumann an der Spitze (vorn links im Bild) laden Alt und Jung am  22. Juli zum Bergfest nach Maineck ein.Stephan Stöckel
Die Radler vom RV Viktoria Maineck mit Sonja Baumann an der Spitze (vorn links im Bild) laden Alt und Jung am 22. Juli zum Bergfest nach Maineck ein.Stephan Stöckel
+1 Bild
"Ja wir san mit'm Radl da" heißt es seit 110 Jahren im Altenkunstadter Ortsteil Maineck. Beim Radfahrerverein (RV) Viktoria Maineck sind die Zweiradenthusiasten zu Hause. Zum Jubiläum haben die Vereinsmitglieder ihr Radlerheim fein herausgeputzt.

"Die Außenfassade unseres Stadels wurde neu hergerichtet", erzählt Vorsitzende Sonja Baumann. Beim traditionellen Bergfest, das am Sonntag, 22. Juli, stattfindet, kann die Fassade bewundert werden. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Doch genau genommen bildet das Fest den Rahmen für eine Bezirkswanderfahrt des Bayerischen Radsportverbands Bezirk, die jedes jahr Radler aus ganz Oberfranken in den malerischen Altenkunstadter Ortsteil Maineck führt. "In diesem Jahr erwarten wir rund 130 Pedalritter", sagt Baumann und klärt im gleichen Atemzug auf: "Bei solchen Bezirkswanderfahrten besuchen sich die Vereine gegenseitig. Radler vom ATS Kulmbach zum Beispiel zählen alljährlich zu den Gästen."

Zudem handele es sich um einen Wettbewerb. Ausgezeichnet werden die Vereine, die am weitesten angereist sind, die meisten Teilnehmer und die meisten Jugendlichen haben. Damit ein Verein überhaupt in die Wertung gelange, so Baumann, müsse er bis 13 Uhr anwesend sein. Die Teilnehmerzahlen steigen zur Freude Baumanns seit einigen Jahren wieder.

Dafür hat sie zwei Gründe ausgemacht: "Mit E-Bikes lassen sich lange Strecken leicht bewältigen. Radeln ist zudem gesund, umweltfreundlich und schont den Geldbeutel. Es liegt aus all diesen Gründen wieder voll im Trend."

Baumanns Gedanken schweifen zurück zu den Anfangstagen des Vereins, als die Hochräder in und die Mountainbikes noch nicht erfunden waren: "In der Gastwirtschaft Peter Heinkelmann beschlossen im November 1908 mehrere radsportbegeisterte junge Mainecker, einen Radfahrerverein aus der Taufe zu heben. Zum ersten Vorsitzenden wählte man Andreas Muff." In welchem Jahr das Bergfest das Licht der Welt erblickt hatte, vermag Baumann nicht zu sagen. Aber jede Menge Jugenderinnerungen verbindet sie damit.

Als Kind hatte sie dort ihren kindlichen Bewegungsdrang ausgelebt. "Mit dem Fahrrad über eine Wippe zu fahren und dabei das Gleichgewicht zu halten, das war für mich als kleines Mädchen schon eine Herausforderung", erinnert sich die heute 55-Jährige. Anstelle des Geschicklichkeitsturniers gibt es in diesem Jahr eine Hüpfburg für die Kleinen auf dem Spielplatz unterhalb des Radlerheims.

Was wäre, wenn es das Bergfest nicht gäbe? Baumann muss nicht lange überlegen: "Dann wäre der Altenkunstadter Ortsteil Maineck um ein Stück Geselligkeit ärmer. Außerdem trägt das Fest zum Unterhalt des Radlerheims bei."

Das zur Feier fein herausgeputzte Vereinsheim mit seinem schattigen Biergarten, gelegen auf einer Anhöhe am Ortsrand, bildet den idyllischen Rahmen, um die Seele ein paar Stunden baumeln zu lassen.

Bevor sich die Besucher den weltlichen Genüssen hingeben, steht spirituelle Erbauung auf dem Programm: Am Sonntag, 22. Juli, findet um 8 Uhr in der Kuratiekirche "Allerheiligen" in Maineck ein Gottesdienst statt, bei dem der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht wird.

Ab 10 Uhr steigt dann im Biergarten des Radlerheims ein zünftiger Frühschoppen, der von der Blaskapelle des Musikvereins Mainroth musikalisch umrahmt wird. Zum Mittagstisch gibt es ab 11.30 Uhr Rouladen oder Krenfleisch mit Kloß sowie Bartwürste und Steaks. Beim Familiennachmittag zwischen 14 und 17 Uhr ist die Kaffeetafel mit hausgebackenen Kuchen und Torten reich gedeckt.

Zwischen 13.30 und 14 Uhr werden die Vereine prämiert. Mit einem Unterhaltungsabend, der um 17 Uhr beginnt, klingt im Biergarten und der Vereinshalle die Festlichkeit aus. Die Besucher können sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen. Für Stimmung sorgt der Lichtenfelser Alleinunterhalter Christian Bauer.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren