Kulmbach
Umzug

Radio Plassenburg: Die 101,6 ist wieder zu Hause

Radio Plassenburg ist zurück an alter Sendestätte in der E.-C.-Baumann-Straße 5. Vor der Rückkehr wurden die Räume modern gestaltet und die Technik auf den aktuellsten Stand gebracht. Und auch im Programm gibt es Veränderungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Moderatorin Patricia Wagner sendet aus dem komplett neuen Studio von Radio Plassenburg im 3. Stock in der E.-C.-Baumann- Straße 5. Das Team besteht aus 15 Mitarbeitern, 10 davon sind Redakteure.
Moderatorin Patricia Wagner sendet aus dem komplett neuen Studio von Radio Plassenburg im 3. Stock in der E.-C.-Baumann- Straße 5. Das Team besteht aus 15 Mitarbeitern, 10 davon sind Redakteure.
+1 Bild
Eineinhalb Jahre Exil sind vorüber. "Wir haben mitten aus einem Lager gesendet - ist auch mal eine Erfahrung", sagt Mischa Salzmann und lacht. Der Geschäftsführer von Radio Plassenburg blickt sich um im runderneuerten und sonnendurchfluteten Studio des Lokalsenders im 3. Stock in der E.-C.-Baumann-Straße 5 - ein Aufstieg quasi, denn vor dem Umzug war über viele Jahre der 2. Stock die Heimat der Kulmbacher Radiomacher.
Mit der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte hat sich zugleich optisch wie technisch viel getan. Der Schriftzug ist komplett überarbeitet worden und wird nun dominiert vom Farbton Orange. Insgesamt rund 300 000 Euro wurden investiert in die Räume und die Studiotechnik, sagt Salzmann.
"Dank Digitaltechnik konnten wir auch unser Sound-Processing optimieren." Überhaupt sei das Kulmbacher Studio aktuell das modernste seiner Art in Bayern.


Starkes Bekenntnis zu Kulmbach

Der Dank dafür gebühre insbesondere den Gesellschaftern, die damit, so Salzmann, auch ein starkes Bekenntnis für den Medienstandort Kulmbach abgelegt hätten. Radio Plassenburg gehört jeweils zur Hälfte der Mediengruppe Oberfranken und dem Telefonbuchverlag Müller, Nürnberg.
Als Kernzielgruppe von Radio Plassenburg nennt Salzmann Hörer zwischen 30 und 59 Jahren. Aus diesem Grund werden verstärkt Songs aus den 1980er-Jahren gespielt. Laut Salzmann gibt es in jeder Stunde einen Top-Hit aus diesem Jahrzehnt, dazu pro Viertelstunde einen weiteren Titel dieser Dekade. Dazu kommen (Rock-)Klassiker, die Hits der Neunziger und natürlich die aktuellen Charts. "Wir werben mit den meisten 80er-Songs - das basiert auf einem überregionalen Vergleich mit anderen Sendern."
Aufschlüsse darüber habe unter anderem eine bayernweite Befragung über ein Meinungsforschungsinstitut ergeben. 1200 repräsentativ Ausgewählte, vor allem aus ländlich geprägten Gebieten, sollten dabei über ihren persönlichen Musikgeschmack Auskunft geben.


Treue Hörer

"Wir haben gemerkt: Radio Plassenburg ist absolut essenziell für die Leute hier", bekundet Redaktionsleiterin Anke Rieß-Fähnrich. Die Treue der Hörer habe die Radiomacher dazu bewogen, mutig weitere Schritte zu gehen. Dazu zählen unter anderem ein veränderter Internet-Auftritt sowie eine neue App.
Näher ran an die Kulmbacher Bürger und ihre Interessen - das will der Sender in den nächsten Monaten bewerkstelligen. Studioleiter Marcus Dreßel berichtet von diversen Aktionen, die Radio Plassenburg startet. "Unter anderem wollen wir die Fußball-Europameisterschaft mit einer Grill-Tour begleiten." Eine Motorrad-Tour ins Ötztal sei ebenso geplant wie eine umfangreiche Sende-Reise über die Dörfer. Zwischen April und Oktober will das Team auf allerlei Festivitäten präsent sein. Öfter einen Blick werfen wolle man zudem in die Nachbarlandkreise Kronach und Lichtenfels.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren