Kulmbach
Vortrag

Qigong - wir zeigen unseren Lesern, wie das geht

Gisela Hildenbrand wird am Donnerstag, 26. April, auf Einladung der Mediengruppe Oberfranken über Qigong informieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Archiv/Andreas Fasold
Archiv/Andreas Fasold
Thema ist Qigong als Methode der traditionellen chinesischen Medizin. Unter dem Motto "Bewegungen aus dem Reich der Mitte - Qigong Yangsheng, Chinesische Übungen zur Pflege des Lebens" wird Gisela Hildenbrand zwischen 18.30 und 20 Uhr im Veranstaltungsraum Kantine, zweites Obergeschoss, E.C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach, informieren. Im Mittelpunkt werden Aussagen von bedeutenden Persönlichkeiten stehen, die die über 2000 Jahre alte Geschichte der "Pflege des Lebens" geprägt und Methoden dazu beigesteuert haben.

Genauso wird es aber auch um Qigong als Methode der traditionellen chinesischen Medizin gehen.

Die heute unter dem Begriff Qigong bekannten Übungsmethoden können in den weiteren Bereich des Yangsheng (Pflege des Lebens) eingeordnet werden. Vielfältige philosophische, religiöse und heilkundliche Konzepte haben die Übungen geprägt und Wirkfaktoren beigesteuert, die Menschen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene erreichen.

Körperhaltungen und Bewegungen, Atemführung und geistige Übungen werden in Qigong-Übungen miteinander verbunden. Die geistigen Übungen mit der Vorstellungskraft, die die Körperhaltungen und Bewegungen anleiten, haben häufig Naturphänomene zum Inhalt, deren Kräfte und Schönheit nachgeahmt werden. Beispiele sind: Ruhe und Stabilität eines Berges, Leichtigkeit und Verwandlungskraft von Wolken, Anmut und Leichtigkeit eines Kranichs.

Dabei dient die Natur wie auch deren Darstellung in den Künsten (Gemälde, Kalligraphien, Musik, Gedichte) als Vorbild, Inspiration und "Heilmittel". Ästhetische Kraft, philosophischer Gehalt und Kraft von Symbolen werden in Qigong-Übungen wirksam.

Der Vortrag behandelt grundlegende Prinzipien und Methoden des yangsheng und qìgong und lässt bedeutende Persönlichkeiten zu Wort kommen, die die über 2000 Jahre alte Geschichte der "Pflege des Lebens" geprägt und Methoden dazu beigesteuert haben.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, allerdings freuen sich die Organisatoren über eine kleine Zuwendung zugunsten des Spendenvereins der Mediengruppe Oberfranken, "Franken helfen Franken".


Maximal 100 Teilnehmer

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 18. April, 12 Uhr. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 100 Personen.
Sollten sich mehr Kulmbacher für das Thema interessieren, werden die Plätze nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren