Presseck
Pfarrfasching

Presseck ist dort, wo Cowgirls auf Sexbomben treffen

Im proppenvollen Pressecker St.-Paulus-Heim ging esbeim Pfarrfasching hoch her. Eine Sexbombe traf auf Cowgirls - und der Kardinal kam mit seiner Leibwache. Die Gäste hatten beim bunten Programm viel Spaß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spitzbuben sind geschnappt - das Männerballett des TSV Foto: Klaus Klaschka
Die Spitzbuben sind geschnappt - das Männerballett des TSV Foto: Klaus Klaschka
+15 Bilder
Großartige Stimmung herrschte beim Pressecker Pfarrfasching im proppenvollen St.-Paulus-Heim. Reinhard Baar beaufsichtigte die Kasse. Der Arzt hatte sich schlauer Weise im Westernlook unkenntlich gemacht. So kam niemand auf die Idee, es beim Eintritt mit seiner Krankenkassenkarte zu versuchen.


Die Tanzfläche füllte sich schnell


Von Anfang an mächtig ins Zeug legte sich Ralf Bayerlein aus Gefrees als Ein-Mann-Big-Band inklusive Gesang. Obwohl der Franke an sich eher vornehm zurückhaltend ist, wagte sich schon nach kurzer Zeit das erste Paar auf die Tanzfläche. Und nachdem dem nicht Schlimmes passierte, schlossen sich ihm gleich weitere an.

Roberta Thern führte wieder mit aufdringlicher Anmut durch den Abend. Heuer war sie allerdings als Mann verkleidet - mit wilden Afrolocken auf dem Kopf.
Und gab auch gleich, ganz Macho, an: "Sexbomb, I'm a Sexbomb." Tom Jones hätte von diesem improvisierten Auftritt einiges lernen Können.


Mit Stiefeletten auf wilden Mustangs


Im Westernstyle traten in der ersten Einlage die Gymnastikdamen des TSV auf. Auf wilden Steckenpferd-Mustangs ritten sie ein, drückten den Nächstbesten im Publikum ihre Pferde in die Hand und führten auf strammen Stiefeletten ihre Tänze auf. Motto: "Ich will nen Cowboy als Mann." Wie man bei so viel Bewegung weder ins Schwitzen noch ins Schnaufen kommt, das hätten die Damen schon verraten können.

Mit der zweiten Einlage zeigten die Crazy Dancers wieder einmal, was sie drauf haben. Im total pinken Outfit tanzten sie zu Classicrock anmutig bis wild Figuren und Formationen. Die Mädels werden immer besser und zeigten sogar eine Pyramide, das obere Mädchen Kopf abwärts.


Polizeipräsidium Presseck griff hart durch


Dass Presseck eines der sichersten Ortschaften überhaupt ist, wurde dem Letzten beim Auftritt des Männerballetts des TSV klar: Drei Spitzbuben hatten nämlich versucht, sich im Pfarrsaal zu verstecken. Doch sie wurden durch das vollständig ausgerückte Polizeipräsidium Presseck entdeckt, durchsucht und verhaftet.

Robert Thern kürte die besten Masken und Kostüme. Der erste Preis für ein Einzelkostüm galt einer Hexe, denn sie zeigte Mut zur Herbheit. Den ersten Preis für eine Kostümgruppe erhielt ein Kardinal nebst Leibwache, denn schließlich war man ja beim Pfarrfasching ...
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren