Himmelkron
Polizei

Pkw gegen Transporter: hoher Schaden, keine Verletzten bei Unfall auf der Lanzendorfer Brücke im Kreis Kulmbach

Hoher Schaden entstand bei einem Unfall auf der Lanzendorfer Brücke auf der A 9. Verletzt wurde niemand.s
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Stephan Jansen dpa/lby
Symbolbild: Stephan Jansen dpa/lby

Glimpflich verlaufen ist ein Unfall am Samstagmittag auf der Autobahn A 9 in Höhe der Lanzendorfer Brücke: Es entstand zwar hoher Sachschaden. Menschen wurden jedoch nicht verletzt. Ein 59-jähriger Nürnberger, der mit einem weißen Opel Vectra in Richtung Berlin unterwegs war, wechselte vom linken auf den mittleren Fahrstreifen. Dort stieß er mit der rechten Front gegen einen gelben Kleintransporter mit Laufer Zulassung.

Von der Kollision und dem Gegenlenken abgelenkt, verlor der Fahrer vollends die Herrschaft über das Auto, folglich driftete der weiße Opel nach links und stieß mit der linken Front gegen die Mittelschutzplanke. An einem Schutzplankenpfosten wurde das linke Vorderrad des Opels abgerissen und der Pkw kam nach etwa zehn Metern auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Fahrer des Kleintransporters fuhr noch etwa fünf Kilometer weiter und hielt dann am Seitenstreifen an. Die beiden Insassen des Vectra und die fünfköpfige Familie im Kleintransporter wurden nicht verletzt.

Am Vectra entstand nach Angaben der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2500 Euro. Der Schaden am Kleintransporter wird auf etwa 3000 Euro und der an der Schutzplanke auf rund 4000 Euro geschätzt.

Zur Unfallaufnahme mussten für ungefähr eine Stunde die beiden linken Fahrstreifen gesperrt werden und es bildete sich ein längerer Stau, der durch das THW Kulmbach abgesichert wurde. Da der genaue Verlauf des Unfalls noch nicht ganz geklärt ist, werden Unfallzeugen gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth, Telefonnummer 0921/5062330, in Verbindung zu setzen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren