Kulmbach
Bildung

Paten helfen Zuwanderern

16 Personen haben sich bereit gefunden, Kinder und Jugendliche bei ihrem Schulabschluss zu unterstützen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ersten Bildungspaten  werden am 1. Oktober ihren Dienst antreten. Das Bild entstand beim Koordinationstreffen mit (sitzend links) der Jugendsozialarbeiterin Jenny Baumüller, der Koordinatorin im Landratsamt Souzan Nicholson (Mitte) und Elsbet Oberhammer von der Gummi-Stiftung (rechts daneben) sowie (stehend 3. v. rechts) Schulrätin Kerstin Zapf und (links daneben) Landrat Klaus Peter Söllner.Klaus Klaschka
Die ersten Bildungspaten werden am 1. Oktober ihren Dienst antreten. Das Bild entstand beim Koordinationstreffen mit (sitzend links) der Jugendsozialarbeiterin Jenny Baumüller, der Koordinatorin im Landratsamt Souzan Nicholson (Mitte) und Elsbet Oberhammer von der Gummi-Stiftung (rechts daneben) sowie (stehend 3. v. rechts) Schulrätin Kerstin Zapf und (links daneben) Landrat Klaus Peter Söllner.Klaus Klaschka

Das Projekt "Außerschulische Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung" läuft am 1. Oktober an. Nach einer Rückfrage bei allen Schulen im Landkreis wurde dem Sachgebiet "Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Landkreis Kulmbach" im Landratsamt der Bedarf für insgesamt 150 Schüler angezeigt.

Sie wollen lernen und den ihren bestmöglichen Schulabschluss für eine weitere Ausbildung erreichen, haben aber auf einigen Gebieten, insbesondere mit der deutschen Sprache, Defizite. Während ihrer Schulzeit vor zwei bis fünf Jahren nach Deutschland geflüchtet, können Kinder und Jugendliche in relativ kurzer Zeit sich nicht alles das aneignen, was hier Geborene von Geburt an lernen konnten. Um deren Defizite abzubauen hat das Landratsamt in Zusammenarbeit mit der Gummi-Stiftung das Förderprojekt "Bildungspaten" ins Leben gerufen.

Die erste Reaktion auf den Aufruf nach Bildungspaten war groß. 16 Paten haben sich nun nach persönlichen Gesprächen mit Souzan Nicholson und Peter Müller im Landratsamt bereit erklärt, die Aufgabe mindestens für das nächste Schuljahr zu übernehmen. Sie machen das aus Engagement für Kinder, insbesondere für Zugewanderte, stellte sich jetzt beim gemeinsamen Koordinations-Treffen im Haus der Gummi-Stiftung heraus.

Viel Erfahrung

"Ein beachtlicher Fundus an Erfahrung" habe sich zusammengefunden, attestierte Landrat Klaus Peter Söllner den Nachhilfelehrern bei einer Stipvisite im Koordinationstreffen, die ihm wichtig war, wie er sagte, denn es gehe um "Menschen, die zu uns gekommen sind, von denen jeder eine Chance verdient hat." Und aus Gesprächen insbesondere mit dem unternehmerischen Mittelstand wisse er, dass sie auch gebraucht würden. Man solle nicht nur Schwierigkeiten mit Zugewanderten herauskehren, sondern müsse vor allem die Chancen durch sie benennen.

Die neuen Bildungspaten waren Grund- und Hauptschul- beziehungsweise Mittelschul-, aber auch Berufsschullehrer, oder studieren Deutsch als Fremdsprache, waren bereits am Berufsbildungszentrum aktiv oder mit der betrieblichen Berufsausbildung von Nicht-Deutschen beschäftigt. Sie werden nach jetziger Planung jeweils dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr in der Pestalozzi- und in der Oberen Schule die Schüler unterstützen. Insbesondere in der deutschen Sprache, aber auch bei Bedarf in anderen Fächern. Einer der Bildungspaten bietet sich als Spezialist im Rechnungswesen den in Mathematik Schwachen an.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren