Laden...
Kulmbach
Talentshow

Ofeliya Guliyeva aus Kulmbach fährt zum großen Finale

Junge Künstler des Kulmbacher CV-Gymnasiums zeigten ihr Können. Vinzenz Büchs gewann den Publikumspreis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Max Dettenthaler überreichte die "Wildcard" an Ofeliya Guliyeva.  Foto: Uschi Prawitz
Max Dettenthaler überreichte die "Wildcard" an Ofeliya Guliyeva. Foto: Uschi Prawitz
+9 Bilder

Unter dem Motto "CVG's got talent" haben am Kulmbacher Caspar-Vischer-Gymnasium Schüler aller Altersstufen ihr Können unter Beweis gestellt. Nach einem Casting und einer "Sneak-Preview", die quasi als Generalprobe diente, betraten die jungen Talente die Bühne im Schulforum zum Wettstreit.

Eine Neuerung im Programm

Erstmals zeichnete Kristina Dorsch für die Organisation der CVG-Talentshow verantwortlich, und sie hatte gleich eine Neuerung parat. "Zum einen bestimmt die Dezibelzahl des Applauses, wer den Publikumspreis in Empfang nehmen darf, zum anderen kürt die Jury einen Gewinner." Dieser Gewinner sollte eine Wildcard für das Finale von "The Greatest Talent" in Feucht bekommen. Dafür saß neben den Lehrern Kathrin Krebs und Andreas Bock sowie dem Schülersprecher Leopold Zapf auch Max Dettenthaler, Organisator von "The Greatest Talent", in der Jury.

"Die Wildcard geht an Ofeliya Guliyeva", verkündete er nach der dreistündigen Show unter donnerndem Applaus. Ofeliya hatte meisterhaft auf dem Flügel ihre Eigenkomposition "Winter" dargeboten und - darin waren sich wohl alle einig - zu Recht den Siegerpokal geholt.

Vinzenz Büchs gewinnt Publikumspreis

Der Publikumspreis ging an Vinzenz Büchs aus der 9. Klasse, der eine musikalische Parodie über zwei verschiedene Arten von Liebe darbot und "dessen Entertainer-Qualitäten außer Frage stehen", wie Max Dettenthaler lobte.

Den Opening-Act der Talentshow gestalteten Verina Reuß, Thomas Schimmel und Organisatorin Kristina Dorsch mit "Zum ersten Mal seit Ewigkeiten", einem Song aus "Disney's Frozen". "Es war mir wichtig, selbst auch etwas beizutragen, um die Aufregung der Schüler am eigenen Leib zu spüren", sagte Kristina Dorsch.

"Wir waren alle ein Riesen-Showteam, und ich bin unglaublich stolz auf jeden Einzelnen von euch", sagte sie an die vielen Teilnehmer gewandt. Man begegne bei der Organisation einer solchen Show den Schülern auf einer ganz anderen Ebene, "außerdem wird das Selbstbewusstsein enorm gestärkt."

Gesang, Tanz, Akrobatik

Es folgte ein buntes Programm aus Gesang, Tanz, Akrobatik, Comedy und Zauberkunst. Arthur Bollinger aus der 5. Klasse hatte die schwere Aufgabe, mit Gitarre und Gesang den Wettbewerb zu eröffnen und lieferte eine super Performance ab. Joel Feulner, ebenfalls aus der Fünften, überraschte Jury und Publikum mit geschickten Kartentricks, und der Mädchenchor "Girls United" unter der Leitung von Grit Pehle kam gut beim Publikum an.

Zwei Schwestern, nämlich Lorena (5b) und Benita Bahl (10Ma), lieferten sich ein kleines kreatives "Duell" auf der Bühne, wobei Lorena auf charmante Weise Spiel mit Gesang und Tanz verband, während ihre Schwester Benita eine mitreißende K-Pop-Tanzshow auf die Bühne legte.

Sonderpreis für Moderator

Gesanglich stachen Liliana Hegedüs, Nick Baier und Elif Kaymaz heraus, und Tim Schönau und Mohammad Ahmadi brachten als Comedy-Duo die Zuschauer zum Lachen.

Durch den Abend führten Marius Michel, Lilly-Sophie Gräf und Ronja Schneider, und für Marius Michel hatte der Talentshow-Organisator aus Nürnberg noch eine besondere Überraschung im Gepäck: Bei der Finalshow "The Greatest Talent" im September darf Marius das Warm-up moderieren. "Ich bin geflasht", sagte der Schüler der Q 11 sichtlich gerührt, und man erlebte ihn für kurze Zeit ungewohnt sprachlos.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren