Laden...
Kulmbach
Burggeflüster

Nur noch bei TV Eriwan

Der Spitzenfußball wandert immer mehr ins Bezahlfernsehen ab - die Fans gehen aber nicht mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer Fußball-Champions-League sehen will, muss ab dieser Saison zahlen.  Allerdings nimmt  gerade das Bundeskartellamt die Zusammenarbeit zwischen Sky mit dem Streamingdienst DAZN  unter die Lupe. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Wer Fußball-Champions-League sehen will, muss ab dieser Saison zahlen. Allerdings nimmt gerade das Bundeskartellamt die Zusammenarbeit zwischen Sky mit dem Streamingdienst DAZN unter die Lupe. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Nächste Woche ist wieder Champions League. Und der gemeine Fußball-Fan ohne ein monatliches Abo von Sky, Eurosport oder Dazn schaut wieder in die Röhre. Der aktuelle Übertragungs-Dschungel ist nur was für echte Fußball-Fetischisten. Wann ist wo was zu sehen? Respekt, wer da noch durchblickt.

Dass aber die Einschaltquoten trotz exklusiver Rechte noch unter denen des Vorjahres liegen würden, war schon ein echter Schock für die Sky-Strategen. 770 000 sahen das Champions-League-Spiel des FC Bayern Ende September gegen Anderlecht. 20 000 mehr hatten vor einem Jahr die Sky-Übertragung der Partie Bayern - Anderlecht eingeschaltet - und das Spiel lief damals gleichzeitig im ZDF! Dort zählte man acht Millionen.

Wo sind die geblieben? Gingen sie heuer um 20.45 Uhr ins Bett? Sahen sie zeitgleich "Aktenzeichen XY... ungelöst"? Man ist gespannt, wie der Murdoch-Sender die 600 Millionen Euro (den letzten Vertrag mit der UEFA gab's schon für läppische 370 Millionen) für die nächsten drei Champions-League-Saisons wieder reinholen will. Ein Eigentor von Sky?

Wie gut hat's doch da der "Löwen"-Fan, der ja normalerweise nicht zu beneiden ist. Denn in dieser Saison liefert das Bayerische Fernsehen viele Spiele des TSV 1860 live frei Haus. Morgen ist es wieder soweit, wenn Eintracht Braunschweig kommt.

Und auch der Club-Fan denkt sich: Sollen sie doch den Spitzen-Fußball durchkommerzialisieren, wie sie wollen. Und die Champions League nur noch bei TV Eriwan zeigen und 100 Euro im Monat verlangen. Mich betrifft's ja eh nie...

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren