Kulmbach
Nummernschilder

Neuenmarkter holt das erste SAN-Kennzeichen

Das Telefon im Landratsamt stand am Mittwoch nicht still. Unzählige ließen sich eines der Altkennzeichen reservieren. Den großen Run gab es nur auf die alte Stadtsteinacher Kennung. Für EBS interessierte sich nur einer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der erste, der sich ein Altkennzeichen gestern sicherte war Karl Paul Kuhnert aus Neuenmarkt. Einfach aus Gag, weil er mal sehen wollte, ob er als Neuenmarkter auch mit SAN auf dem Motorrad herumfahren darf.Fotos: Sonja Adam
Der erste, der sich ein Altkennzeichen gestern sicherte war Karl Paul Kuhnert aus Neuenmarkt. Einfach aus Gag, weil er mal sehen wollte, ob er als Neuenmarkter auch mit SAN auf dem Motorrad herumfahren darf.Fotos: Sonja Adam
+6 Bilder
Die Wiederausgabe der alten Kennzeichen SAN für Stadtsteinach und EBS für Ebermannstadt (denn Wonsees gehörte einst zu Ebermannstadt) im Landkreis Kulmbach kam für den Leiter der Kfz-Stelle Manfred Amschler überraschend: "Wir haben erst den Abend vorher erfahren, dass in Bayern die Altkennzeichen ab 10. Juli wieder ausgegeben werden dürfen", erklärt Amschler.

Und was so einfach klingt, brachte die Behörde gestern ganz schön ins Schwitzen. Denn die Neuausgabe der alten Kennzeichen ist mit einer unglaublichen bürokratischen Hürde verbunden. Denn nicht nur in Kulmbach darf das alte Kennzeichen für Stadtsteinach - also das SAN-Kennzeichen - wieder ausgegeben werden, sondern auch in Kronach. Deshalb mussten die Kontingente verteilt werden.

"Bei den Altkennzeichen handelt es sich um ein Wunschkennzeichen, für das bei der Zulassung eine Gebühr von 10,20 Euro zu entrichten ist", erklärt Amschler die Details. Hinzu kommen Kosten zwischen 37,60 Euro und 48,40 Euro - je nach Fahrzeugschein. Bei alten Papieren müssen diese erst noch umgeschrieben werden, dann ist die Gebühr höher, erklärt Amschler. Und ansonsten fallen natürlich noch die Kosten für die neuen Schilder an.

Stadtsteinachs Bürgermeister Roland Wolfrum wollte eigentlich der erste im Landkreis sein, der die Fahnen für das neue Kennzeichen hoch hält - und hatte sich bereits im Vorfeld die Nummer SAN-RW 1 vormerken lassen.
Schon um 8 Uhr interessierten sich die ersten für das Kennzeichen. Um kurz nach 11 Uhr war es am Mittwoch dann soweit: Der Neuenmarkter Karl Paul Kuhnert, ein eingefleischter Zweiradfan, wollte eine rote Honda anmelden und hätte eigentlich schon fast ein Kulmbacher Kennzeichen genommen.

"Ob ich als Neuenmarkter auch das SAN-Kennzeichen kriegen kann?", überlegte er - und machte die Probe aufs Exempel: Er konnte. So war Karl Paul Kuhnert der erste, der ein SAN-Kennzeichen anfertigen ließ: SAN-K 29 lautet die Kombination.

Für Susanna Roß in der Kfz-Zulassungsstelle war die Ausgabe ihres ersten SAN-Schildes ein "historischer Moment". Und zur Feier des Tages bekam der Erst-Zulasser noch zwei Pralinen dazu. "Wir kriegen heute dauernd Anrufe mit Reservierungswünschen", erzählt Roß.

Schilderdruckerin Dagmar Philipp brachte der erste SAN-Kunde mit seinem Wunsch-Schild nicht in Verlegenheit. Denn die Schilderdruckerei gegenüber des Landratsamts ist seit Monaten vorbereitet: "Wir haben die Buchstaben schon vor langer Zeit bestellt, gleich als die Diskussion aufkam."

Lange auf die neuen Schilder gewartet hat auch Harald Will aus Maierhof. Sein Schwiegersohn hat einen alten Deutz-Traktor saniert. "Der Traktor ist jetzt schon drei Monate fertig, aber wir haben extra mit der Zulassung gewartet. Wir haben jetzt wieder das Original-Schild SAN-D 952", freut sich Will.

"Wir hatten schon die erste Beschwerde, weil wir nicht die kompletten Buchstabenkontingente haben", weiß Landrat Klaus Peter Söllner. Doch bei den meisten Lokalpatrioten überwiege die gute Stimmung am Tag der Erstausgabe.

Zu ihnen zählt Stadtsteinachs Bürgermeister Roland Wolfrum. Er hat sich den Spaß mit der Schilderumstellung 40,70 Euro kosten lassen. "Das ist es mir wert", sagte Wolfrum und montierte noch auf dem Landratsamtsparkplatz das Nummernschild an. "Ich habe auch für die Stadtsteinacher Feuerwehr SAN-F reservieren lassen - und zwar nicht nur eine einzige Nummer, sondern eine ganze Serie mit elf Nummern."

Und wie sieht es mit Landrat Klaus Peter Söllner aus - ebenfalls einem bekennenden Stanicher? "Ich bin doch Landrat für alle Kulmbacher, ich lasse natürlich mein KU-Kennzeichen", sagt Söllner und merkt noch an, dass er sich eigentlich gewünscht hätte, dass andere verkehrspolitische Probleme wie die Umgehung mit erster Dringlichkeit gelöst worden wären.

SAN-Kombinationen In Kulmbach wird SAN mit einer einstelligen Buchstabenkombination von A bis R ausgegeben. Dazu kommen die Ziffern von 1 bis 999.

Zweistellig Bei zweistelligen Buchstabenkombinationen umfasst das Kulmbacher Kontingent JA bis ZZ und die Zahlen 1 bis 99.
EBS-Kennzeichen Bei dem Altkennzeichen für Ebermannstadt, das ebenfalls in Kulmbach wieder ausgegeben werden darf, hat sich Kulmbach die Kontingente A bis M gesichert - in Kombination mit den Zahlen 1 bis 999.

Reservierungen Die neuen alten Schilder mit den Anfangsbuchstaben SAN und EBS können ab sofort telefonisch für einen Zeitraum von maximal drei Monaten oder auch über das Internet für einen Zeitraum von sieben Tagen reserviert werden. An EBS hatte gestern nur ein einziger Interesse.

Berechtigte Beantragen darf das SAN-Kennzeichen jeder, der im Landkreis Kulmbach wohnt. Das Gleiche gilt für EBS.
Verwandte Artikel

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren