Ludwigschorgast
Kochen

Neue Rezeptideen für zu Hause

Die Landfrauen machten mit ihrer mobilen Küche im Rewe-Markt Ludwigschorgast Station: Edith Wagner bereitete ein Drei-Gänge-Menü aus regionalen Zutaten vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine echte Meisterleistung vollbrachte Köchin Edith Wagner (rchts). Sie bereitete ein Drei-Gänge-Menü im Rewe-Markt Ludwigschorgast zu - und schaffte es, 26 Teilnehmer zu verköstigen. Die Kreisbäuerin Beate Opel assistierte und schälte Gurken für den Salat.Sonny Adam
Eine echte Meisterleistung vollbrachte Köchin Edith Wagner (rchts). Sie bereitete ein Drei-Gänge-Menü im Rewe-Markt Ludwigschorgast zu - und schaffte es, 26 Teilnehmer zu verköstigen. Die Kreisbäuerin Beate Opel assistierte und schälte Gurken für den Salat.Sonny Adam
+9 Bilder
Jetzt werden in den heimischen Gärten die ersten Gurken reif. Es gibt frische Tomaten, Salat. Und für eine Nachspeise eignen sich fränkische Kirschen. Das Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes machte mit der Aktion "Wir Landfrauen on tour" in Ludwigschorgast Station. Im Rewe-Markt hatte man dafür eine mobile Küche aufgebaut.


So vielfältig sind regionale Produkte

Und Expertin Edith Wagner kreierte aus heimischen Zutaten ein Drei-Gänge-Menü. "Wir wollten einmal zeigen, wie vielfältig unsere regionalen Produkte sind und was man alles damit machen kann", freute sich Marktleiter Felix Bär. 26 Teilnehmerinnen hatte sich für das Koch-Seminar im Einkaufsmarkt angemeldet.

"Ich erhoffe mir neue Ideen. Ich koche jeden Tag für fünf oder sechs Leute. Und ich lege immer Wert auf frische, regionale Zutaten", sagte Renate Braunersreuther und war auf die Vorführung gespannt. Edith Wagner zauberte in der mobilen Küche Brotsalat mit Eisbergsalat, Tomaten, Gurken und Weißbrot. "Dieser Salat ist ideal, wenn man Brot oder Brötchenreste hat.


Öl als Geschmacksträger

Wagner verriet ihr ganz persönliches Lieblings-Saucenrezept. Sie mischt immer doppelt so viel Öl wie Essig unter die Sauce. "Der Salat darf nicht in Sauce schwimmen. Die Sauce soll den Salat verbinden, aber nicht alles übertönen", so Wagner. Am Öl dürfe man nicht sparen. "Das Öl ist der Geschmacksträger", sagt die Expertin.

Als Hauptgericht briet die versierte Köchin, die alles frisch zubereitete, Minutenschnitzelchen mit Käsehülle. Dazu gab es Kartoffelwürfelchen. "Man kann frische Kartoffeln nehmen. Aber die werden sehr weich. Solche Würfelkartoffeln kann man auch mit alten Kartoffeln machen", so Wagner.

Wichtig ist, dass die Kartoffeln nur einschichtig im Ofen gebacken werden. Bei 200 Grad sind sie nach rund zwanzig Minuten fertig.


Raffiniertes Dessert

Besonders raffiniert war das Dessert, das sich Edith Wagner ausgedacht hatte: ein schnelles Kirschdessert mit zerbröselten Amarettini, Marzipan, Sahne und Quark. "Wenn es jetzt draußen so warm und schwül ist, muss man aufpassen, dass die Sahne nicht zu Butter wird. Man muss sie kaltstellen", erklärte Wagner. Als Variante lässt sich das Dessert auch mit Baisertröpfchen und mit Himbeeren statt frischen Kirschen zubereiten.

Die Teilnehmer des Kochseminars genossen den kurzweiligen Kochabend im Einkaufsmarkt. "Ich gehe schon seit zwanzig Jahren zu solchen Veranstaltungen und ich freue mich immer über neue Ideen", erklärte Irene Hohlweg aus Ködnitz. Die gelernte Fleischereifachverkäuferin war vor allem von den Käse-Minutenschnitzelchen begeistert. "Die mache ich ganz bestimmt mal nach", sagte sie.

Bei der Zubereitung der frischen Speisen vor Ort packten auch Kreisbäuerin Beate Opel, Ortsbäuerin Andrea Haufe und der Marktleiter Felix Bär mit an.

Die Veranstaltungsreihe "Wir Landfrauen on tour" war zum ersten Mal mit der mobilen Küche im Landkreis Kulmbach zu Gast. Logistisch war die Kochveranstaltung für einen Einkaufsmarkt eine Herausforderung. Die Küche wurde nach dem regionalen Kochevent wieder in einen Lkw verladen. Die nächste Station ist Fürstenfeldbruck.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren