Stadtsteinach

Neue Betrügereien am Telefon

Die Stadtsteinach Polizei warnt erneut vor Betrügereien am Telefon. Jüngstes Opfer war eine Rentnerin, die jedoch auf die Räuberpistole, die ihr am anderen Ende der Leitung aufgetischt wurde, nicht hereinfiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rentnerin aus Stadtsteinach erhielt einen Anruf von einer ihr unbekannten Frau mit dem angeblichen Namen Dippold. Die Frau erklärte, der Ehemann der Rentnerin hätte an einem Gewinnspiel "24 Win" oder "Win 24" teilgenommen und Spielschulden von 8000 Euro nicht bezahlt. Ihr Mann solle die Nummer 00905546628935 zurückrufen. Beim Rückruf durch den Ehemann erklärte die unbekannte Frau, sie sei von einem Rechtsanwaltsbüro. Sie verband den Rentner mit einem angeblichen Rechtsanwalt Kleber. Dieser gab an, es sei mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe abgesprochen, dass bei sofortiger Zahlung von 1200 Euro die Schuld von 8000 Euro beglichen sei. Das Geld sollte der Rentner per Western Union nach Izmir/Türkei überweisen. Der angebliche Rechtsanwalt erklärte dem Rentner, dass er über eine Polizeileitung anrufe. Tatsächlich konnte der Mann in seinem Telefondisplay 00110 lesen. Zum Glück fiel der Mann nicht auf den Schwindel herein.
In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals eindringlich vor dieser Betrugsmasche, die es in unzähligen abgewandelten Varianten gibt: "Lassen Sie sich nicht von hohen Geldforderungen oder angeblichen Rechts- oder Staatsanwälten am Telefon in die Irre führen. Im Zweifelsfalle fragen Sie bei ihrer zuständigen Polizei um Rat." red

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren