Kulmbach
Spendenaktion

Nach Autobrand: Leser zeigen ein Herz für den Tierschutz

Bei der Aktion "Franken helfen Franken" kamen bislang mehr als 3200 Euro für einen Neuwagen des Tierschutzvereins zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch erledigt der Tierschutzverein Kulmbach seine Fahrten mit dem Fiat der Tierherberge Pfaffenhofen. Das Auto dient als Ersatz für den ausgebrannten Renault. Die gute Nachricht: Das neue Fahrzeug ist bestellt und wird bald ausgeliefert. Nicht zuletzt dank zahlreicher Spenden über den Verein "Franken helfen Franken" kann es sogar ein Neuwagen werden. Darüber freut sich auch Vereinsschatzmeister Hans Beyer.Tierschutzverein
Noch erledigt der Tierschutzverein Kulmbach seine Fahrten mit dem Fiat der Tierherberge Pfaffenhofen. Das Auto dient als Ersatz für den ausgebrannten Renault. Die gute Nachricht: Das neue Fahrzeug ist bestellt und wird bald ausgeliefert. Nicht zuletzt dank zahlreicher Spenden über den Verein "Franken helfen Franken" kann es sogar ein Neuwagen werden. Darüber freut sich auch Vereinsschatzmeister Hans Beyer.Tierschutzverein

Noch verrät der ungewöhnliche Aufdruck "Tierherberge Pfaffenhofen", dass die Mitarbeiter des Tierschutzvereins Kulmbach mit einem Ersatzwagen unterwegs sind - und das schon seit geraumer Zeit. Das blaue Vehikel war zunächst eine Leihgabe, nachdem der vereinseigene Transporter am 28. Oktober während einer Fahrt zum Tierarzt buchstäblich in Rauch aufgegangen war und ein Raub der Flammen wurde. Die Tierheimmitarbeiter standen von einer Minute auf die andere ohne fahrbaren Untersatz da.

Mittlerweile ist ein neues Auto bestellt, das Ende des Monats ausgeliefert werden soll, wie Vereinsvorsitzender Wolfgang Hain bestätigt. "Diese Neuanschaffung war natürlich nicht im laufenden Haushalt vorgesehen", sagt er. Doch dank großer Spendenbereitschaft reißt der Kauf keine großen Löcher ins Budget der Tierschützer.

"Das ist wunderbar!"

Dazu trägt auch die Summe bei, die im Rahmen der Spendenaktion "Franken helfen Franken" von Bayerischer Rundschau und Mediengruppe Oberfranken zusammengekommen ist: Aktuell sind es 3260 Euro, die die BR-Leser für den Tierschutz gegeben haben. Wolfgang Hain strahlt: "Das ist wunderbar! Im Namens aller Mitglieder des Vereins bedanke ich mich ganz herzlich bei den Spendern!"

Vielfältige Nutzung

Dass an einem eigenen Vereinsauto kein Weg vorbeiführt, bestätigt auch Tierheimleiterin Carina Wittmann. "Ohne wäre unser laufender Betrieb nicht aufrecht zu erhalten. Es geht ja nicht nur um die Fahrten, bei denen Tiere an Bord sind, etwa auf dem Weg zur Untersuchung. Wir haben Müll wegzufahren und Kompost, müssen Futter holen in großen Mengen - oder eben auch mal Fundtiere aus den entlegensten Ecken des Landkreises. Unsere Privatfahrzeuge eignen sich dazu selten, weil sie einfach nicht Transportvolumen haben oder nicht die nötigen Sicherungen für die Tiere."

Das neue Fahrzeug muss geräumig genug sein, um auch mehrere (große) Hunde auf einmal kutschieren zu können. "Mittlerweile ist ein Fahrzeug bestellt, das über die für uns passende Sonderausstattung verfügt", sagt Vorsitzender Wolfgang Hain. Die Wahl fiel auf einen neuen VW Caddy. Kostenpunkt: rund 21000 Euro - viel Geld für den Verein.

Derzeit wird der Transporter noch für die Zwecke des Tierheims mit speziellem Schutzgitter und vielem mehr nachgerüstet. "Ein Auto war natürlich nicht im Haushalt vorgesehen", bestätigt Hain und ergänzt: "Ohne Spenden hätten wir uns das schwer überlegen müssen. Dass es nun ein neues Fahrzeug wird, hat freilich mehrere Vorzüge: Zum einen haben wir Garantie drauf, zum anderen können wir es nach unseren Wünschen ausstatten."

Aktion Die Bayerische Rundschau und der Spendenverein der Mediengruppe Oberfranken "Franken helfen Franken" wollen gemeinsam mit unseren Lesern einen guten Zweck unterstützen. Das Geld geht diesmal an den Tierschutzverein. Nachdem das alte Fahrzeug des Vereins ausbrannte, ist eine Neuanschaffung dringend nötig. Spendenverein Seit 2009 gibt es "Franken helfen Franken". Alle Spenden gehen zu 100 Prozent an gemeinnützige Organisationen und in Not geratene Menschen in der Region. Bis dato kamen insgesamt über 650000 Euro zusammen.

Spendenkonto Alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Geld spenden kann jeder per Überweisung auf das Konto DE 62 7705 0000 0302 1945 01, BIC BYLADEM1SKB bei der Sparkasse Bamberg (Verwendungszweck: Tierschutzverein Kulmbach).

Information Alles Wissenswerte über unseren Spendenverein finden Sie auch online auf der Homepage unter www.franken-helfen-franken.de.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren