Kulmbach
Burggeflüster

Mund zu, wenn du kein Chinese bist

Sie dürfen mir gratulieren. Denn laut US-Forschern bin ich ein kreatives Genie!
Artikel drucken Artikel einbetten
Archiv/Jens Büttner, dpa
Archiv/Jens Büttner, dpa

"Warum?", werden Sie sich jetzt fragen. Das ist ganz einfach: Ich hasse Kaugeräusche. Mir kommt jedes Mal das Grauen, wenn es jemand in meiner Nähe nicht schafft, seinen Kaugummi geräuschlos zu kauen oder seinen Sonntagsbraten laut schmatzend in Richtung Magen befördert.

Ich meine, haben diese Personen keine Tischmanieren beigebracht bekommen? Wurde ihnen von Mama und Papa nicht gesagt, dass es ihre Mitmenschen nicht hören und sehen wollen, dass da gerade etwas im Mund zerkleinert wird?

Ja, ich weiß, es gibt Kulturen, in denen Schmatzen, Rülpsen und weitere Unarten am Tisch durchaus zur Etikette gehören. Aber wir sind hier nicht in China, und daher vergeht mir schnell der Appetit, wenn jemand in meiner Nähe seine Nahrungsaufnahme derart zelebriert.

Ich kann ja echt viel akzeptieren, aber beim Schmatzen habe ich schnell meine Toleranzgrenze erreicht. Und offensichtlich scheint es genug Menschen auf der Welt zu geben, denen es ähnlich wie mir geht, sonst hätten die Forscher der Northwestern University nichts zu forschen gehabt.

Ob ich jetzt deshalb ein kreatives Genie bin, lasse ich an dieser Stelle mal offen. Im Gegensatz zu meinem Mund beim Essen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren