Kulmbach
Radtour

Mit der Rundschau rollt's mit Genuss

So geht Genuss-Radeln: Eine abwechslungsreiche Strecke, nette Mitradler, eine Kerwa an der Strecke und ideales Radel-Wetter. Kurz - Radfahren mit der Bayerischen Rundschau. Rund 50 Männer, Frauen und Kinder waren dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brezel-Lenker - einmal anders. Fotos: Katrin Geyer/Fritz Oertel/Christian Holhut
Brezel-Lenker - einmal anders. Fotos: Katrin Geyer/Fritz Oertel/Christian Holhut
+29 Bilder
Ausgesucht hat die Radeltour-Strecke Fritz Oertel, Mitarbeiter der Mediengruppe Oberfranken, zu der auch die Bayerische Rundschau gehört. Er brachte seine Mitradler hin und wieder ins Schwitzen, führte sie aber auch auf verschwiegenen Wegen zu schönen Aussichtspunkten. Vom Mönchshofgelände aus ging's an der Flutmulde entlang bis zum Burghaiger Stauweiher und von dort hinüber in die Mainaue. Nach dem Mainleuser Schwimmbad wartete der erste, aber auch einzige wirklich schweißtreibende Anstieg hinauf nach Heinersreuth.

Es folgten ein Abschnitt des Frankenweges bis Appenberg, ein leichter Anstieg nach Proß und ein idyllischer Waldweg über Dörnhof nach Peesten.

Dort wurde ausgiebig Pause gemacht: Bei einer Genusstour darf eine Kerwa nicht enfach ignoriert werden und ein frisch gezapftes Radler ist für den Mineralstoffhaushalt mindestens ebenso gut wie ein Energydrink.

Nächste Station war der "Mittelpunkt Oberfrankens", wo es noch eine kleine Brotzeit gab, die die Mediengruppe Oberfranken spendiert hatte. Hutschdorf, Kemeritz, Lanzenreuth, Windischenhaig, Katschenreuth, Mainzusammenfluss - auch die letzten Etappen waren reich an schönen Ausblicken - und der letzte Streckenabschnitt durchs Maintal zurück zur Mönchshof auch für allmählich schwer gewordene Waden gut zu schaffen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren