Kulmbach
Burggeflüster

Mit dem Karma wieder versöhnt

Nicht alle aus unserem persönlichen Umfeld sind begeistert, wenn sie Hauptprotagonist eines "Burggeflüsters" werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Archiv/Simone Bastian
Symbolbild: Archiv/Simone Bastian

Ein pubertierender Sohn ist davon ebenso wenig angetan wie ein Nachbar, der von exzessivem Nutzen von Silvesterfeuerwerk lesen muss.

Die befreundete Nachbarin, deren Geschichte vom selbst gezahlten Parkticket ich neulich für diese Kolumne verwendet habe, war dagegen richtiggehend begeistert über die mediale Verbreitung der kleinen Anekdote.

So sehr, dass sie mir nun sofort von einer Fortsetzung berichtet hat, die sie mit ihrem Karma tatsächlich wieder ein wenig versöhnt hat. Ich will sie Ihnen nicht vorenthalten:

Sie erinnern sich, dass zwei Mitglieder ihres Freundeskreises kostenlose Parkscheine erhalten hatten, während ihr genau die Münze zum Lösen eines Tickets gefehlt hatte, die sie zuvor einem anderen Autofahrer geschenkt hatte.

Nun, was soll man sagen: Kürzlich wollte meine befreundete Nachbarin auf eben diesem Parkplatz einer oberfränkischen Stadt ein Parkticket lösen, hatte die Münze schon fast in den Schlitz gesteckt, als sie bemerkte, dass ein wohlmeinender Ex-Parker seinen noch nutzbaren Schein in dem Automaten-Ausgabeschlitz deponiert hatte, diesmal also sie kostenlos parken durfte.

Vielleicht ja ein spätes Dankeschön des Schicksals...

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren