Melkendorf
Brauchtum

Melkendorfer Jugend wagt ein Tänzchen für die Tradition

In Melkendorf ist die Kerwa zu Ende gegangen. Vier Tage lang war der ganze Ort auf den Beinen, um mit den Ortsburschen und deren Madla zu feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die elf Kerwapärchen waren eine echte Augenweide, hier tanzten sie im Hof der Familie Wagner. Foto: Sonny Adam
Die elf Kerwapärchen waren eine echte Augenweide, hier tanzten sie im Hof der Familie Wagner. Foto: Sonny Adam
+8 Bilder
Wenn in Melkendorf Ende August der Schlachtruf "Wer hod Kerwa - mir hom Kerwa!" erschallt, dann ist der ganze Ort auf den Beinen.

Johannes Zimmermann führte auch in diesem Jahr wieder die Ortsburschen an, schon zum dritten Mal hatte er das Amt des Oberplotzers inne. "Aber ich mache das gerne. Es ist mir wichtig, dass die Tradition aufrechterhalten wird", sagte Zimmermann. Und außerdem komme auch der Spaß nicht zu kurz. "Der Zusammenhalt unter den Ortsburschen ist richtig gut", schwärmte Zimmermann.


Elf Paar marschierten mit


Zwar habe ein Pärchen in letzter Minute absagen müssen, dennoch seien in Melkendorf elf Kerwapaare beim Umzug mitmarschiert.

Eine wichtige Funktion hatte Frank Stübinger: Er trug das Weintablett durch den Ort. Nikolai Schneider war für die Gießkanne zuständig, Philipp Krauß für den Maßkrug und Frank Dressel für den Wagen. Angeführt wurde der Festzug von Fahnenträger Paul Metzner, dem Julien Lecompagnon, der Mann an der prächtig geschmückten Schubkarre folgte.


Empfang beim Pfarrer


In diesem Jahr holten die Ortsburschen ihre Mädchen ab und tanzten nicht nur vor der "Petersburch" und vor der Kirche, sondern auch auf dem Anwesen der Familie Wagner. Und die Rugendorfer Dorfmusik spielte dazu.
Der Pfarrer empfing die Dorfjugend dann - wie es Brauch ist - vor der Aegidiuskirche.

Die Melkendorfer Kerwa ging am gestrigen Montag zu Ende . "Wir spielen den ganzen Tag lang rum", hatten die Ortsburschen im Vorfeld angekündigt. Bei dieser Gelegenheit wurde gesammelt. Im letzten Jahr reichte der Kerwajugend der Erlös sogar zu einem Trip auf die Ferieninsel Mallorca.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren