Stadtsteinach
Polizei-Einsatz

Stadtsteinach: Mann demoliert sein eigenes Auto - Polizei muss ihn überwältigen

Einen großen Polizeieinsatz gab es am Montagabend in Stadtsteinach. In sinnloser Raserei hatte ein Mann einen Personenwagen zerstört.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der demolierte Wagen, an dem der Mann am Montagabend seine Zerstörungswut ausließ.privat
Der demolierte Wagen, an dem der Mann am Montagabend seine Zerstörungswut ausließ.privat
+3 Bilder

Drei Streifenwagen-Besatzungen mussten ausrücken, um den rasenden Mann festzunehmen. Zur Tat kam es in den frühen Abendstunden des Montags. Gegen 18 Uhr war der Täter auf einem Parkplatz an der Egerländer Straße unterwegs. Bewaffnet war er mit einer Eisenstange. Zudem führte er einen Laptop mit sich, mit dem er online war.

Laut rufend bewegte er sich auf einen schwarzen Wagen zu, an dem er seine Zerstörungswut ausließ. Mit der Eisenstange schlug er mehrere Scheiben im Front-, Heck- und Seitenbereich ein. Auch die Außenspiegel, die Motorhaube und die Scheinwerfer demolierte er. Der Sachschaden geht in die Tausende. Wie sich später herausstellte, ist er selbst Besitzer des demolierten Wagens.

Bewohner haben Angst um ihre Autos

Alarmiert durch den Lärm kamen Anwohner dazu und forderten ihn aus sicherer Entfernung auf, sofort aufzuhören. Ihnen begegnete der Mann mit großer Aggressivität. Deshalb und aus Sorge um ihre eigenen geparkten Fahrzeuge riefen die Bewohner die Polizei zur Hilfe.

Zunächst erreichte ein Streifenwagen der Polizei-Inspektion Stadtsteinach den Ort des Geschehens. Da sich der Mann weiterhin aggressiv zeigte, riefen die Beamten Verstärkung zur Hilfe. In der Wohnung des Mannes entwickelte sich eine lautstarke Auseinandersetzung, bei der er offenbar Widerstand leistete.

Deshalb rangen die Polizeibeamten - sie trugen zum Eigenschutz schuss- und stichsichere Westen - den Täter zu Boden, legten ihm Handschellen an und führten ihn ab. Unterstützt wurden sie dabei von Mitarbeitern des Bayerischen Roten Kreuzes, die den Wüterich in eine Klinik überführten.

Schon häufiger aggressiv

Der Grund für den Vandalismus ist bisher unklar. Nach bislang unbestätigten Meldungen sollte der Täter seinen Führerschein abgeben. Er soll bereits mehrfach auffällige, aggressive Verhaltensweisen gezeigt und in zumindest einem Fall eine Nachbarin bedroht haben.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren