Kulmbach
Konzert

Mainline Gospel-Chor begeistert bei Weihnachtskonzert in Kulmbach

600 Zuhörer wollten sich die diesjährige Gospel- und Bluesweihnacht des Mainline Gospel-Chores in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach nicht entgehen lassen. Chor und Band schafften es einmal mehr, das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton mitzureißen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit ihrem glockenhellen Sopran zaubert Meike Weigand bei dem Weihnachtsklassiker "Stille Nacht" eine romantische Stimmung in den Saal. Die Besucher lauschten ergriffen. Foto: Stephan Stöckel
Mit ihrem glockenhellen Sopran zaubert Meike Weigand bei dem Weihnachtsklassiker "Stille Nacht" eine romantische Stimmung in den Saal. Die Besucher lauschten ergriffen. Foto: Stephan Stöckel
+13 Bilder
Die Bühne ist in ein blau-rotes Licht getaucht. Auf der Leinwand funkeln die Sterne, wie in einer klaren Winternacht. Man kann eine Stecknadel fallen hören, so mucksmäuschenstill ist es. Da durchbricht die glockenhelle Stimme von Meike Weigand aus Burgkunstadt, so klar wie ein Gebirgsbach, die Stille, verzaubert Alt und Jung mit dem wohl bekanntesten aller Weihnachtslieder, "Stille Nacht, Heilige Nacht", und vor dem geistigen Auge der 600 Zuhörer wird das Geschehen in der Krippe zu Bethlehem lebendig. Das ist einer der ergreifendsten Momente, den die diesjährige Gospel- und Bluesweihnacht des Mainline Gospel-Chores in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach zu bieten hat.
Begleitet werden die Sänger und Sängerinnen, wie gewohnt, von der Gruppe "Main-Line-Double-B.".

Wenn die Singgemeinschaft der evangelischen Kirchengemeinde Schwarzach, in der auch Akteure aus dem Raum Burgkunstadt mitwirken, zum Weihnachtkonzert einlädt, dann heißt es für die Anhänger der Gospelmusik aus den Landkreisen Kulmbach und Lichtenfels: "Raus aus dem bequemen Sessel!" Das ist inzwischen so sicher wie das "Amen in der Kirche". Auch die achte Auflage der "schwarzen Weihnacht", durch die reimend und mit einem Augenzwinkern Gerd Kammerer führt, macht da keine Ausnahme und wird zum vollen Erfolg.

Die Besucher zeigen sich ganz von ihrer aufgeschlossenen Seite. Denn in der Brust von Chorleiter Heinz Bittermann schlagen bekanntlich mehrere Herzen: die schwarze Musik in all ihren Facetten - vom feurigen Gospel über den Gute-Laune-Blues bis hin zu verträumten afrikanischen Klängen - hat dort ihren festen Platz ebenso wie die Liebe zu europäischen Weihnachtsklassikern.

Der "Immigrant Blues", bei dem Chor, Band und die Bläserriege in trauter Eintracht jazziger Schöngeistigkeit huldigen, wird für Bittermann zum Fingerzeig auf ein aktuelles Thema: "Das passt nicht zu unserer Willkommenskultur. Bitte lasst die Kirche im Dorf", kommentiert er den Vorschlag der CSU, dass Ausländer zu Hause Deutsch sprechen sollten. Ansonsten gibt die Musik den Ton an.

Musik - so stark wie schwarzer Kaffee

Die ist mitunter so stark wie ein schwarzer Kaffee. "Spinning Wheel" aus der Feder von Blood Sweat & Tears", meisterhaft interpretiert von "Main-Line-Double B" wühlt auf, reißt mit, um am Ende mit fröhlichen Bläsertönen wieder zu versöhnen. Als die Musiker den Ohrwurm "Everybody Needs Somebody" anstimmen, den die Blues Brothers einst bekannt gemacht hatten, zieht gute Laune in die Herzen der Zuhörer.

In ihren schwärzesten Tönen ist die Musik an diesem Abend auch tiefreligiös. Die Männer haben ihren Empfang mit ihrem feurigen Gospel "God's Radar" auf Gott eingestellt. Sopranistin Meike Weigand aus Burgkunstadt und Sabine Schleicher aus Mainroth mit ihrer schwarz gefärbten Altstimme aus Mainroth bekennen voller Inbrunst ihre Zuneigung zu Jesus Christus, dem Erlöser: "I Will Follow Him". Lieder, die vom ersten bis zum letzten Ton das Publikum mitreißen.

Scheiden tut bekanntlich weh. Mit einem verträumten "Good Night", meisterhaft dahingehaucht von Matthias Eber aus Kulmbach, versüßen Chor und Band den Fans den Abschied. Diese tanken noch einmal Herzenswärme aus dem Wiegenlied, ehe sie sich gut gelaunt und geistig gestärkt auf den Nachhauseweg begeben.


Zwei neue Alben

Die beiden Ensembles haben zwei neue Alben eingespielt. Auf ihnen sind Lieder des Weihnachtskonzertes zu hören. "Wade In The Water" heißt die CD des "Mainline Gospel-Chores", die unter anderem auch den Gospel "Hallelujah, Salvation And Glory" beinhaltet. "For The Soul" nennt sich der Tonträger von "Main-Line-Double B", auf dem unter anderem "Spinning Wheel" und "In The Midnight Hour" gepresst wurden. Beide Silberlinge können auf der Homepagebestellt werden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren