Kasendorf
Tradition

Lauter fröhliche Menschen

Alljährlich am Ostermontaag trifft sich Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik des Bezirks Oberfranken. Auch in Kasendorf wurde mit Begeisterung das Tanzbein geschwungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Heinrich Wachtel aus Kasendorf ist ein begeisterter Volkstänzer. Fotos: Katharina Müller-Sanke
Heinrich Wachtel aus Kasendorf ist ein begeisterter Volkstänzer. Fotos: Katharina Müller-Sanke
+2 Bilder
"Volksmusik und Volkstanz ist nichts künstliches, es ist traditionell gewachsen und Lebensfreude pur!" Man bekommt richtig Lust mitzumachen, wenn man hört, wie Jürgen Gahn über sein Hobby schwärmt. Der passionierte Volkstänzer ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik des Bezirks Oberfranken. Einmal im Jahr, immer am Ostermontag, wird von ihm das oberfränkische Volkstanzfest organisiert.
Nach 17 Jahren in den Landkreisen Bamberg und Bayreuth haben sich die Volkstänzer in diesem Jahr einen Ort im Landkreis Kulmbach für ihr Fest ausgesucht. Rund 30 begeisterte Tanzpaare fanden sich im Ka sendorfer Musikheim ein.

Auch Ute und Willi Vogl aus Fichtelberg vom Trachtenverein Fichtelsee sind gekommen. Sie sind seit vielen Jahren begeistert dabei. Sie tanzen in Tracht - es geht eben auch um Traditionspflege. In Kasendorf gefällt es den Vogls gut. "Wir treffen jedes Jahr viele Freunde wieder, aber auch auf die neuen Bekanntschaften freuen wir uns!" erklärt Ute Vogl.

Ihr Mann ist passionierter Volksmusikant und spielt selbst in verschiedenen Gruppierungen mit seiner steirischen Harmonika mit. "Doch zusammen macht es einfach mehr Spaß", ist Willi Vogl überzeugt. Deshalb haben er und seine Frau vor über 30 Jahren mit dem Tanzen begonnen.
Auch Jürgen Gahn tanzt mit seiner Frau. "Das macht einfach riesigen Spaß. Das ist eine der vielen schönen Seiten des Volkstanzes: Es sind lauter fröhliche Menschen!" Am meisten freut sich Gahn auf den Walzer, seinen Lieblingstanz. Auch einen "Schottischen", also eine Polka legt er mit seiner Frau auf. Die Polka ist übrigens nicht zu verwechseln mit "dem Bolga". Das hört sich auf fränkisch zwar fast genauso an, ist aber ein Rheinländer und damit ein völlig anderer Tanz.

Tradition mit Leben gefüllt
Dann gibt es auch noch den Dreher und verschiedene Figurentänze. Manch geneigter Tanzmuffel staunt ob der Vielfalt im fränkischen Volkstanz. Und die Tanzpaare drehen sich und lachen und tanzen weiter.
Die Gangolf-Kapelle Hollfeld, bekannt von vielen Volksmusikfesten in der Region, spielt dazu fröhliche, beschwingte und traditionelle Volksmusik. Beim oberfränkischen Volksmusikfest wird eben Tradition mit Leben gefüllt. Alte Tänze bleiben so erhalten und auch die Tracht wird regelmäßig ausgeführt.
Neben dem jährlichen Volksmusikfest bietet die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik auch viele andere Veranstaltungen: Tanzkurse, Musikantenstammtische, Singstunden und vieles mehr wird organisiert. Auch im nächsten Jahr wird es ein Musikfest geben.

Heinrich Wachtel und seine Frau sind Kasendorfer Urgesteine und hoffen natürlich, dass das Volksmusikfest wieder im Landkreis Kulmbach, am liebsten natürlich wieder in Kasendorf stattfindet. Doch egal, wo das Fest sein wird, eines steht fest: "Wir sind auf jeden Fall wieder dabei", so Wachtel. Und Dutzende Tanzpaare sehen das genauso.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren