Laden...
Kupferberg
Feiertag

Kupferberg macht richtig Party

Beim Blütenfasching machten die Narren die Nacht zum Tag. Jede Menge Superhelden und andere Fantasiegestalten feierten bis zum frühen Sonntagmorgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Partynacht des Jahres wurde am Wochenende in Kupferberg gefeiert. Foto: Sonja Adam
Die Partynacht des Jahres wurde am Wochenende in Kupferberg gefeiert. Foto: Sonja Adam
+30 Bilder
Echte Blütenkostüme, die der legendären Veranstaltung des FC Kupferberg in der Nachkriegszeit ihren Namen gaben, sah man beim Blütenfasching 2016 nur selten. Doch auch bei der 62. Auflage war überschäumende Stimmung garantiert.

Bürgermeister Alfred Kolenda (UKW) hatte sich als Sträfling verkleidet und kontrollierte am Eingang höchstpersönlich die Narren. Stadtrat Volker Matysiak (SPD) trug ein atemberaubendes Superman-Kostüm, das wirklich sexy war. Er sorgte mit der Partyband "Die Drei" (dazu Matthias Schramm und Matthias Than) dafür, dass der Blütenfasching seinen Kultstatus behält. Was den Musikern ganz leicht gelang. Denn das Publikum machte mit, war in allerbester Stimmung.


Jede Menge Superhelden

"Die Nacht der Superhelden" lautete das Motto des Abends.
Dementsprechend viele Supermen, Batmen und andere Lack- und Ledergestalten trieben in der Kupferberger Stadthalle ihr Unwesen. Auch "Mr. Fasching" Willi Michel präsentierte sich, wie angekündigt, als Superheld - ganz in Schwarz.

Overalls waren der neueste Trends beim närrischen Volk: Tweety kam mit der bösen Miezekatze Silvester, flauschige Hühner gackerten um die Wette, Comicgestalten und sogar die Gummibärenbande machten die Nacht zum Tag.

Doch nicht nur die gekauften Kostüme waren eine Augenweide - es gab auch viele tolle Eigenkreationen: Da kam ein Gärtner mit prächtigen Erdbeer-Damen, die Freiheitsstatue gab sich die Ehre. Flugkapitäne waren in Kupferberg gelandet, Legionäre, Bauchtänzerinnen und jede Menge Fantasiegestalten feierten, was das Zeug hielt. Alle tanzten zur Musik von "Die Drei" und zu den Rhythmen von DJ Peter Schwarz.


Markus und Constanze legten ein Solo aufs Parkett

Mit einem rassigen Tanz überzeugte die Kupferberger Prinzengarde. Und heuer gab es sogar ein Solo-Tanzpaar. Markus und Constanze wirbelten übers Parkett. Sie ließen Erinnerungen an "Dirty Dancing" aufleben und begeisterten die Massen. Je später der Abend desto voller wurde der Saal. Faschingsfans aus der ganzen Region drängten in die Stadthalle. Und die Party dauerte bis zum frühen Sonntagmorgen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren