Kulmbach
Jubiläum

Kunstverein feiert Zehnjähriges mit einem "Kulmbacher Spagat"

Mit der Ehrung von Christel Tischer für ihre "kulinarischen Feuerwerke" leitete der Kunstverein Kulmbach symbolisch sein Jubiläumsjahr ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Ehrenurkunde des Kunstvereins erhielt Christel Tischer (Mitte) für ihre "kulinarischen Feuerwerke". Mit im Bild Vorsitzender Karl-Heinz Greim und seine Stellvertreterin Cornelia Morschprivat
Eine Ehrenurkunde des Kunstvereins erhielt Christel Tischer (Mitte) für ihre "kulinarischen Feuerwerke". Mit im Bild Vorsitzender Karl-Heinz Greim und seine Stellvertreterin Cornelia Morschprivat

Bei der eigentlichen Zehn-Jahres-Feier am 30. September im Bayerischen Brauereimuseum soll ein Spagat zwischen den zwei Kulmbacher Merkmalen Kunst und Kulinarik vorgeführt werden.

Fünf Ausstellungen geplant

Einzelheiten dazu deutete Cornelia Morsch in der Mitgliederversammlung vorerst nur an. Bis dahin wird der Kunstverein allerdings noch fünf Ausstellungen und eine Dokumentation von Arbeiten seiner mittlerweile 220 Mitglieder präsentieren, sagte die Zweite Vorsitzende.

Das Ausstellungsprogramm im Jubiläumsjahr habe mit der Winterausstellung bereits begonnen und werde mit einer multimedialen Dokumentation bis zum 15. Dezember im Museum enden. Zur Teilfinanzierung der Expositionen hat der Kunstverein eine Dokumentation der künstlerischen Arbeiten von 42 seiner Mitglieder herausgebracht. "Keinen üblichen Katalog, den man einmal durchblättert und dann ins Regal stellt", sagte Morsch.

42 Werke im Postkartenformat

Zu den Öffnungszeiten der vereinseigenen Galerie in der Oberen Stadt 10 (samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr) bietet der Verein eine Box an mit Aufnahmen von 42 Werken im Postkartenformat, "aus denen man bei sich zu Hause selbst eine Ausstellung zusammenstellen kann", wie Vorsitzender Karl-Heinz Greim anmerkte.

Noch bis zum 28. April dauert die zweite Ausstellung von sieben Mitgliedern des Vereins im Badhaus und in der Galerie in der Oberen Stadt. Parallel dazu wird am 28. März in der Hauptstelle der Sparkasse in Kulmbach eine Ausstellung von Monika Ortmann eröffnet, die bis 7. Juni zu sehen sein wird. Ortmann macht raumfüllende Skulpturen aus Nylon. Ihre Idee, zum Beispiel aus banalen Strumpfhosen langgezogene transparente Figuren zu machen, erstaunte bereits bei der Ausstellung des Kunstvereins auf der Plassenburg vor fünf Jahren.

Zu Gast im Töpfermuseum

Die vierte Ausstellung mit Grafik, Porzellan, Keramik und Bronze wird zum Titel "Ver-lust-ig" am 5. Mai im Töpfereimuseum in Thurnau eröffnet, die fünfte mit Werken von Mitgliedern des Kunstvereins am 25. Mai in der Galerie in der Oberen Stadt. Eine Foto-Dokumentation über "Zehn Jahre Kunst sehen mit dem Kunstverein" hat Klaus Morsch zusammengestellt, die ab 26. Juni in der Hauptstelle der Sparkasse zu sehen sein wird.

Neben der Jubiläumsschau ab 30. September im Brauerei- und Bäckermuseum wird der Kunstverein im November mit einer weiteren Mitgliederausstellung im Turbinenhaus der ehemaligen Spinnerei vertreten sein, wie Cornelia Morsch ankündigte.

Neuwahlen

Der Kunstverein geht mit seiner bewährten Führungsmannschaft ins Jubiläumsjahr. Bei den Neuwahlen wurden Karl-Heinz Greim und Cornelia Morsch ebenso bestätigt wie Schriftführerin Hannah-Katharina Martin und Schatzmeisterin Dana Anders. Neuer Künstlerbeisitzer ist Dieter Fischer. Das Kuratorium besteht aus Sigrid Daum, Steffen Potstata, Jürgen Zinck und Ruprecht Konrad.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren