Kulmbach
Aktion

Kult-Eisdiele in Kulmbach ist Partner für Ehrenamtskarte

Die Eisdiele "San Remo" in Kulmbach ist der 50. Akzeptanzpartner im Landkreis für die bayernweit gültige Ehrenamtskarte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Benjamin de Pellegrin (Mitte) und seine Eisdiele "San Remo" sind der 50. Akzeptanzpartner für die Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach. Besiegelt wird der Beitritt mit einem Eis für den Kulmbacher OB Henry Schramm (links) und Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Matthias Beetz
Benjamin de Pellegrin (Mitte) und seine Eisdiele "San Remo" sind der 50. Akzeptanzpartner für die Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach. Besiegelt wird der Beitritt mit einem Eis für den Kulmbacher OB Henry Schramm (links) und Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Matthias Beetz
+1 Bild
So manche Kugel Eis hat Benjamin de Pellegin in seiner 54-jährigen Karriere in Kulmbach schon unter Preis abgegeben - an Kinder, denen der letzte Groschen zum großen Gelati-Glück an der "San Remo" fehlte. Seit Dienstag legt die Kult-Eisdiele in Kulmbach prinzipiell eins drauf - und zwar für Besitzer der Bayerischen Ehrenamtskarte.

Benjamin de Pellegrin und seine Familie in der "San Remo" sind der 50. Akzeptanzpartner im Landkreis, wie die Unterstützer dieser vor einem Jahr gestarteten Aktion im Amtsdeutsch sperrig heißen.

Blumengeschäfte geben Rabatt auf ihr Sortiment, Autohäuser ziehen Beträge von den Ersatzteilkosten ab, Restaurants sponsern ein kostenloses Getränk - die bayerische Ehrenamtskarte bringt so manche Annehmlichkeit mit sich für Menschen, die sich in der Gesellschaft engagieren.


250 Stunden pro Jahr

250 Stunden Ehrenamt pro Jahr oder fünf Stunden pro Woche sind Voraussetzung für die Zuteilung der Ermäßigungskarte, wie die Gleichstellungs- und Ehrenamtsbeauftragte des Landkreises Kulmbach, Heike Söllner, erläutert. Beantragt wird die Karte im Regelfall vom Vorsitzenden eines Vereins für eines oder mehrere seiner Mitglieder. Erst am vergangenen Wochenende hat Landrat Klaus Peter Söllner (Freie Wähler) 25 dieser Karten beim Hallenfest der Kupferberger Feuerwehr überreicht.

Seine Ankündigung, dass demnächst auch die Kulmbacher Eisdiele "San Remo" Akzeptanzpartner und damit Förderer der Aktion ist, hat laut Söllner selbst in Kupferberg ein großes Hallo ausgelöst. "Die San Remo ist im Landkreis Kulmbach einfach Kult", sagt der Landrat und freut sich, dass der Beitritt der Familie de Pellegrin eine sehr gute Erweiterung des Angebots für noch jüngere Ehrenamtskartenbesitzer darstellt. "Die Menschen freuen sich, wenn sie Wertschätzung für ihr Engagement erfahren", hat Söllner in dem Jahr seit Beginn der Aktion festgestellt.

Auch der Kulmbacher OB Henry Schramm (CSU) ist begeistert, dass sich die "San Remo" dem Projekt angeschlossen hat. "Das ist ja nicht irgendeine Eisdiele", sagt er und freut sich, dass die Familie de Pellegrin damit ihre persönliche Wertschätzung gegenüber den ehrenamtlich Tätigen zum Ausdruck bringt. Die Dreingabe zum Gelati-Genuss nötigt dem OB Respekt ab: Immerhin sponsert die "San Remo" die Aktion mit 33 Prozent Aufschlag. Wer drei Kugeln Eis ordert, der bekommt eine weitere gratis dazu.

1021 Karten ausgegeben

Dass Benjamin de Pellegrin ab sofort eine größere Menge Gratis-Gelati kühlen muss, ist in der Praxis wohl nicht zu erwarten. Tatsache ist laut Heike Söllner allerdings, dass seit Start der Aktion 1021 Ehrenamtskarten ausgegeben beziehungsweise beantragt wurden. Und damit nimmt der Landkreis Kulmbach im Freistaat Bayern mit seinen 70 000 Kartenbesitzern doch eine beachtliche Position ein.

Was Benjamin de Pellegrin von Herzen unterstützt. "Wir machen da wirklich gerne mit, denn das Engagement für die Allgemeinheit ist immer gut. Das ist eine Säule der Gesellschaft", sagt der frühere Kulmbacher Vorsitzende der Europa-Union. Und verrät dann auch, dass er sein ganzes Arbeitsleben den Umgang mit den Menschen ganz besonders geschätzt hat. Dass er nun selbst als Akzeptanzpartner den Anreiz für ehrenamtliches Eintreten gibt, ist für ihn Ehrensache.

Zusätzliche Verlosungen

Gleiches gilt wohl für Heike Söllner, die die Aktion mit Sonderverlosungen noch attraktiver macht. Hier ein E-Mail an das Bayerische Fernsehen, da erfolgreiche Verhandlungen mit der Naturbühne: Schon gibt es zusätzlich Karten für die Teilnahme an der Sendung "Blickpunkt Sport" (diesmal für Aktive des SV Marienweiher) oder eine Sondervorstellung in Trebgast (für rund 500 Besitzer der Ehrenamtskarte am 25. Juli).

Die mittlerweile dritte Übergabe von Karten erfolgt am 14. Juli im Festzelt der Feuerwehr Zedersitz bei Wonsees. Wer meint, einer seiner Vereinskameraden sollte dabei sein, kann ihn bis zum 30. Juni noch für die Auszeichnung anmelden...

Infos und Kontakt

Wer sich als Akzeptanzpartner beteiligen oder als ehrenamtlich Tätiger die Karte beantragen möchte, wendet sich an das Landratsamt Kulmbach. Ansprechpartner sind Heike Söllner und Ingo Hirschmann (09221/707-150 und 707205). Nähere Infos gibt es hier.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren