Kulmbach
Kunstwochen

Kulmbachs kreativer Sommer hat wieder begonnen

Der Sommer in Kulmbach verspricht wieder kreativ zu werden. Mit ersten Workshops starteten die Sommerkunstwochen in ihre zehnte Runde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kursleiterin Monika Pellkofer-Grießhammer (rechts) hat viel Freude mit ihren Kursteilnehmern (hier Sabine Kage). Organisatorin Jutta Lange (Zweite von rechts) bedankte sich bei den Unterstützern (von links) Steffen Potstada, Gerhard Zettel, Dieter Schaar und Ralf Hartnack.   Uschi Prawitz
Kursleiterin Monika Pellkofer-Grießhammer (rechts) hat viel Freude mit ihren Kursteilnehmern (hier Sabine Kage). Organisatorin Jutta Lange (Zweite von rechts) bedankte sich bei den Unterstützern (von links) Steffen Potstada, Gerhard Zettel, Dieter Schaar und Ralf Hartnack. Uschi Prawitz

Organisatorin Jutta Lange freut sich über den Zuspruch, das breite Angebot und die erneute Unterstützung der Sponsoren.

"Ich wurde neulich gefragt, weshalb wir bei den Sommerkunstwochen überhaupt Sponsoren brauchen", sagte sie am Dienstagnachmittag im Werkraum der Oberen Schule. Dort zeigten die Teilnehmer "Mut zum Risiko" mit Acrylmalerei und Mischtechniken unter der Anleitung von Monika Pellkofer-Grießhammer. "Wir brauchen die Sponsoren für das alljährliche Workshopangebot für Kinder und Jugendliche, das für die Teilnehmer vollkommen kostenfrei ist", so Jutta Lange.

Die Jugendlichen können unter sieben kreativen Workshops wählen, darunter Schauspielerei, Malen mit Pflanzenfarben, Holzschnitzen oder Papierschöpfen. "Es sind nicht einmal Materialkosten zu bezahlen."

Auch die Jugend ist angesprochen

Die Sommerkunstwochen würden bei den Jugendlichen oft die Freude wecken, kreativ tätig zu werden, ausgewiesene Künstler vermitteln, worauf es ankommt. "Vor Jahren hat eine 14-Jährige ein Bild gemalt, das bis heute in meinem Wohnzimmer hängt", schwärmte Jutta Lange, heute studiere das Mädchen Kunst.

Dass Geld in der Kunst keine Rolle spielen darf, bekräftigte Zweiter Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack. "Insbesondere die Jugend an die Kunst heranzuführen, ist sehr wichtig. Ich begrüße den Einsatz der Organisatoren und Dozenten."

Stellvertretender Landrat Dieter Schaar konnte dem nur zustimmen. Zu den alljährlichen Sponsoren zählen auch die VR-Bank und die Sparkasse. "Wir beteiligen uns immer wieder gerne und haben uns auf die Fahnen geschrieben, für die Menschen in der Region da zu sein", sagte Gerhard Zettel von der VR-Bank. Steffen Potstada, Vorstandsmitglied der Sparkasse, sicherte ebenso die weitere Unterstützung zu.

17 Workshops für Erwachsene

17 Workshops für Erwachsene stehen in diesem Sommer zur Auswahl, allesamt preislich äußerst attraktiv gestaltet. "Seit Jahren liegen die Preise mit 40 Euro pro Tag weit unter der üblichen Grenze", sagte Jutta Lange. Dafür kann man Malerei in den unterschiedlichsten Formen, das Gestalten mit Ton, das Schauspielen oder den Holzschnitt erlernen.

"Für fast alle Kurse gibt es noch freie Plätze", sagte die Organisatorin. "Etwa 75 Prozent der Teilnehmer kommen von außerhalb."

Dabei ist das Angebot äußerst ansprechend, fand Johanna Bartel. Die Rentnerin ist vor einiger Zeit nach über 50 Jahren in München in ihre ehemalige Heimat zurückgekehrt und war überrascht von dem vielfältigen, kulturellen Angebot in Kulmbach. "Es ist einfach großartig, ich vermisse absolut nichts!"

Informationen zu den Kulmbacher Sommerkunstwochen finden Interessierte im Flyer, der überall Landkreis ausliegt, telefonisch unter der Nummer 09221/940262 sowie über die Homepage www.kulmbacher-sommerkunstwochen.de.

Am Samstag, 3. August wird es auch wieder ein Open-Air-Event mit Rotwein und Baguette an der Kieswäsch' geben. Beginn ist 9 Uhr, um Anmeldung wird gebeten. Die Gebühr beträgt 20 Euro, dafür werden Farben und Material gestellt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren